Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Laterne für den Bürgermeister

Werne Der heilige Martin und Karneval - passt das denn zusammen?! Um es gleich vorwegzunehmen: Ja, es passt, es passt sogar gut, wie die Prinzenproklamation am vergangenen Sonntag im Kolpingsaal bewies.

von Von Wolfgang Gumprich

, 12.11.2007
Laterne für den Bürgermeister

Das neue Kinderprinzenpaar Julian I. und Kira I.

Da der 11. im 11. ja stets mit dem Karnevalserwachen und den Martinsumzügen zusammenfällt und IWK-Organisationsleiter Hubert Schwichtenhövel noch nie beim Martinsumzug mitlaufen konnte, überreichte das neue Prinzenpaar Dietmar II. und Sabine IV. ihm eine selbst gebastelte Laterne, die - wie könnt' es anders sein - wie eine Narrenkappe geformt war.

Bunte Laternen

Auch Bürgermeister Rainer Tappe erhielt vom Prinzenpaar eine Laterne, die einen Laster zeigte, Aufschrift, na? "L 518 n". Dietmar I. erklärte dem Publikum das Farbenspiel der Laterne: Es waren alle Farben vertreten, die auch politisch im Stadtrat vertreten sind.

Gemeinsam sangen dann Schwichtenhövel und Tappe das Lied vom heiligen Martin mit einem Spezialtext zu diesem Anlass. Die Prinzenproklamation begann mit der neuen Tanzformation der IWK, zehn neun- bis 12-jährige Mädchen, die unter der Leitung von Silke Bleicher einen Gardetanz aufführten.

Verabschiedung

Ein bisschen im Schatten der Großen stand die Verabschiedung des Kinderprinzenpaars Tim-Lois I. und Julia II. und die Ernennung des neuen Paars Julian I. und Kira I. Präsident Peter Haucke lobte das scheidende Kinderprinzenpaar für sein Engagement: Es habe erreicht, dass sich die Zahl der Kinder im IWK mehr als verdoppelt hätte.

Am Nachmittag des 11.11. pausierte der Karneval, da zogen dann die Kinder mit ihren Laternen hinter dem heiligen Martin umher.

  

Lesen Sie jetzt