Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Werner wandern weiter

WERNE Während sich andere Vereine über einen Mitgliederrückgang oder zu wenige Neuzugänge Sorgen machen, kann der Wanderclub in Werne nicht klagen.

von Von Julia Kwiatkowski

, 04.11.2007
Werner wandern weiter

Im Rahmen eines Jahresabschlussfestes ehrte der Wanderclub in Werne 26 seiner Mitglieder für ihr ehrenamtliches Engagement im Verein.

118 Einladungen wurden losgeschickt und 84 Mitglieder des Wanderclubs sind am Samstag zum Jahresabschlussfest ins voll besetzte Pfarrheim St. Johannes erschienen. Ehrungen der Ehrenamtlichen und die Vorstellung des Jahreswanderprogramms 2008 standen an.

26 Ehrenamtliche engagieren sich unermüdlich für den Verein und bekamen zu ihrer Ehrung als Präsent eine große Flasche Wein. Sie übernehmen unter anderem die Organisation für den Festausschuss und die vielen Wanderungen, berichtet der Sprecher des Wanderclubs Bernhard Wesselmann. Auch während der Wanderungen zeigt sich, dass der Wanderclub sich vieler Mitglieder erfreut.

Alle 14 Tage 40 Wanderer unterwegs

Wie der Verein berichtet, wandern im Durchschnitt an jedem zweiten Sonntag im Monat 40 Mitglieder mit. Im laufenden Jahr waren in der Spitze 64 Wanderer an einem Sonntag gemeinsam unterwegs. Eine etwas größere Tour brachte 34 Wanderbegeisterte in den Odenwald/Bergstraße/Heidelberg.

16 Personen fuhren ins Hochgebirge nach Ratschings in Südtirol. Und auch im kommenden Jahr 2008 stehen neben den traditionellen Sonntagswanderungen, zwei große Touren an. Bereits am Samstag konnte gebucht werden.

Höhepunkte des Jahres

Vom 31. Mai bis zum 8. Juni 2008 in den Spessart und vom 23. August bis zum 31. August 2008 nach Schenna/Meran/Südtirol. Ein weiteres Highlight im erfolgreichen Jahr 2007 war die 300 Kilometer lange Strecke des Ruhrtalradweges von Winterberg bis nach Duisburg, die die Radsportgruppe in sechs Tagen zurückgelegt hatte.

Die Mitglieder waren mit dem gesamten Jahr zufrieden, so Sprecher Wesselmann, und auch der Samstag und somit das Jahresabschlussfest sei „spitze“ gewesen, fügt der Sprecher hinzu.

Lesen Sie jetzt