Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wiedersehen mit GV Waltrop

Heimspiel für die LippeBaskets Werne

Der Endspurt in der 2. Basketball-Regionalliga beginnt für die LippeBaskets Werne am Samstag, 3. März, mit dem Heimspiel gegen den GV Waltrop. Vor Jahren begegneten sich die Teams noch eine Liga höher. Man kennt sich. Vor allem die Trainer.

WERNE

01.03.2018
Wiedersehen mit GV Waltrop

Frederic Meinert (l.) steht wieder im Kader. © Christian Greis

Die Situation der LippeBaskets in der 2. Regionalliga ist nicht leicht. Wie ein Damokles-Schwert schwebt das mögliche Abstiegsendspiel in vier Wochen am letzten Spieltag gegen die AstroStars Bochum II im Raum – und vielleicht auch in den Köpfen der Spieler. Ablenkung gibt es am Samstag, 3. März. Der GV Waltrop kommt um 19.30 Uhr in die Ballspielhalle.

Das letzte Mal als Waltrop in Werne zu Gast war, spielten beide Teams noch in der 1. Regionalliga. Später ereilte die Klubs ein ähnliches Schicksal. Werne wagte den Neuanfang in der Oberliga, Waltrop wurde sportlich bis in die Landesliga durchgereicht. „Es freut mich sehr, dass die in Waltrop wieder höherklassig spielen“, sagt Christoph Henke, Coach der LippeBaskets. Sein Pendant in Waltrop kennt Henke noch aus seiner Anfangszeit als Spieler bei den Senioren. Damals, Anfang der 2000er-Jahre, coachte Dejan Petrov die Werner.

Viele Gemeinsamkeiten – nur tabellarisch nicht

Ein weiteres bekanntes Gesicht beim Gegner ist Thiemo Heptner, der ebenfalls in Werne 1. Regionalliga gespielt hat. „Es gibt einige Verbindungen und Gemeinsamkeiten“, meint Henke, „nur tabellarisch nicht.“ Werne ist Vorletzter, Waltrop Tabellenvierter – kann die Saison entspannt zu Ende spielen.

Entspannt ist das Stichwort für die Waltroper Spielweise. „Die haben einen erfahrenen Kader. Viele Spieler haben höher gespielt“, erklärt Henke. Zum Beispiel Patrick Abraham. Der „Denker und Lenker“, wie Henke den Aufbauspieler mit Pro-B-Erfahrung beschreibt, ist der ruhende Pol im Waltroper Team. Ebenfalls mit viel Routine ausgestattet ist Stefan Fürst.

Kader der LippeBaskets ist komplett

Gegen die unaufgeregte Spielweise der schon etwas älteren Auswahl aus Waltrop müssen die LippeBaskets ihre jugendliche Ausdauer und Schnelligkeit in die Waagschale legen. An fehlendem Personal scheitert es nicht. Henke steht der komplette Kader zur Verfügung – wenn sich nicht noch erkältungstechnisch was tut. Gute Voraussetzungen also, um vielleicht einen Überraschungserfolg einzufahren, damit die Chancen auf das Abstiegsendspiel sinken.

Spielbeginn: Samstag, 3. März, 19.30 Uhr, Ballspielhalle, Bahnhofstraße 1, 59368 Werne

Lesen Sie jetzt

Basketball: 2. Regionalliga

Ausgedünnte LippeBaskets erwischen gebrauchten Abend

Die erste Mannschaft der LippeBaskets Werne verpasste den Überraschungscoup beim SVD 49 Dortmund und musste sich deutlich geschlagen geben – auch weil den Wernern nach krankheitsbedingten Ausfällen die Von Isabell Michalski