Wirtschaft in Lünen

Wirtschaft in Lünen

Seit 2009 überwacht das Umwelt-Landesamt die Schadstoffentwicklung in Lünens Gemüsegärten. Nun liegt der Bericht für 2019 vor - mit guten Nachrichten, aber auch mit Einschränkungen. Von Daniel Claeßen

Die Zukunft der Caterpillar-Standorte Lünen und Wuppertal ist besiegelt: Ende 2021 ist in beiden Städten Schluss. Davon sind 550 Mitarbeiter betroffen. Von Torsten Storks

Mit dem durchschnittlichen Jahreseinkommen der Lüner ist es im landesweiten Städtevergleich nicht weit her. Das geht aus dem jüngsten Zahlenvergleich des Statistischen Landesamtes hervor. Von Torsten Storks

Auch in Corona-Zeiten kontrollierte der Kreis Unna in Lünen Lebensmittelbetriebe - allerdings deutlich weniger als sonst. Wie viele Mängel es gab, teilte der Kreis noch nicht mit. Von Julian Beimdiecke

Viele Betriebe haben auf Grund der Corona-Pandemie wirtschaftliche Einbußen erleiden müssen. Stellt dieses Jahr überhaupt jemand Azubis ein? Von Kristina Gerstenmaier

Fusion in der Lüner Unternehmenswelt: Die Druckerei Schmidt aus Lünen wird mit einem Wuppertaler Unternehmen verschmelzen. Und das ist nicht die einzige Veränderung für die Lüner.

In Lünen gibt es zwei neue DHL-Paketshops. Hier können Kundinnen und Kunden ab sofort Pakete annehmen lassen, Retouren versenden oder Briefmarken kaufen.

Die Zahl der Einkommensmillionäre in Lünen hat sich innerhalb eines Jahres verdoppelt. Die meisten Millionäre im Kreis – gemessen an der Einwohnerzahl – gibt es allerdings in Selm. Von Dennis Görlich

Die Arbeitslosenzahl in Lünen ist im Juni im Vergleich zum Vormonat leicht gestiegen. Die Zahl der Lüner in Kurzarbeit ist weiter hoch, die Corona-Lockerungen zeigen aber offenbar Wirkung. Von Dennis Görlich

In der Corona-Krise verzichtet die Stadt Lünen auch weiterhin auf die Erhebung von Parkgebühren. Das hat gute Gründe - ist für die Stadt aber auch nicht ganz billig. Von Marc Fröhling

Der Transport vom Rotor des Lüner Trianel-Kraftwerks für Reparaturarbeiten konnte nicht wie geplant am Mittwoch, 24. Juni, stattfinden. Ein zweiter Versuch startet am Donnerstagabend, 25. Juni. Von Sina Osterholt

Endgültig geschlossen hat die Sparda-Bank in Lünen: Die Filiale an der Bebelstraße ist zu. Für die Mitarbeiter gibt es aber eine gute Nachricht.

In Lünen gibt es Hinweise auf betrügerische Firmen, die unnötige und überteuerte Kanalsanierungen durchführen. Der Stadtbetrieb Abwasserbeseitigung warnt vor Arbeiten durch diese Firmen.