Wochenend-Festival: So dortbunt ist das Theater Dortmund

Bühnen in der ganzen Innenstadt

Das Theater mischt mit beim Dortbunt-Festival: Von 11 bis 18.30 Uhr am Sonntag bespielen alle fünf Sparten den Opernvorplatz und den Friedensplatz. Hier ist das Programm - und ein Video von der ulkigen Ballett-Nummer "The Sofa".

DORTMUND

, 04.05.2016, 16:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wochenend-Festival: So dortbunt ist das Theater Dortmund

Zwei Tänzer des Balletts proben die Choreografie "The Sofa". Sie wird am Sonntag auf dem Friedensplatz aufgeführt. Ein Video der Proben gibt es am Ende des Artikels.

Am Samstag, dem ersten Festivaltag, ist das Theater noch nicht dabei - am Sonntag dafür fast pausenlos.

Das ist das Programm auf dem Opernvorplatz

  • Ab 11 Uhr, ganztägig: Bauworkshops für die Spiegelkuben des Schauspiels. Mit den aufblasbaren Würfeln möchte das Schauspiel unter der Regie des Künstlers Artur van Balen die Nazi-Demo am 4. Juni in der Innenstadt stören. Dafür bauen Mitarbeiter des Schauspiels mit jedem, der will, weitere Würfel (für einen Würfel braucht ein Viererteam zwei bis drei Stunden).
  • 11 Uhr: Barbershop-Gesang von vier Opernchor-Sängern, 30 Minuten.
  • 12 Uhr: Schauspiel-Musikchef Tommy Finke spielt mit der Tommy-Finke-Band, 1 Stunde.
  • 13.30 Uhr: „Say it loud“ (Sag es laut), gut zehnminütige Vorstellung einer Zusammenarbeit des Kinder- und Jugendtheaters mit 16 Geflüchteten aus Syrien, Algerien, Eritrea, dem Kosovo und Mazedonien. KJT-Leiter Andreas Gruhn: „Sie werden etwas sehr Deutliches zu ihrer aktuellen Situation machen.“
  • 13.50 Uhr: Philharmoniker-Flötist Felix Reimann tritt mit dem Flötisten und Beatboxer Nerses Ohanyan auf. 10 Minuten
  • 14.30 Uhr: Potpourri aus der Oper „Next to Normal“ mit den Sängern Maya Hakvoort, Rob Fowler, Johannes Huth, Eve Rades und Jörg Neubauer. 30 Minuten
  • 15.30 Uhr: Die Sängerinnen des Opernchores singen ein „Pop-Pürree“. 30 Minuten
  • 16.45 Uhr: Das Theater versteigert Kostüme aus dem Theater-Fundus.
  • 17.15 Uhr: „Jazz in Opera“: Philharmoniker-Holzbläser und Allroundtalent Matthias Grimminger hat Musical-Hits der 40er und 50er umarrangiert, und der Chor, eine sechsköpfige Jazzband der Philharmoniker und die Sänger Emily Newton und Morgan Moody bringen sie auf die Bühne. Beispiele: „Blue Skies“, „Bel Ami“, „O sole mio“. 45 Minuten

Auf dem Friedensplatz

Ab 14.30 Uhr: Das Ballett tritt aus Platzgründen auf der Bühne auf dem Friedensplatz auf (die Opernvorplatzbühne ist zu klein). Manager Tobias Ehinger moderiert Ausschnitte aus aktuellen Inszenierungen: › Die Walpurgisnacht aus „Faust I“ zu Musik von Superflu und Rammstein › „With a little help from my friends“ zu Musik von Joe Cocker › Das Duett mit der Katze aus der Choreografie „Cacti“ › Die etwa fünfminütige Choreografie „The Sofa“

So sieht "The Sofa" aus:

Lesen Sie jetzt