Wohnen in Schwerte

Wohnen in Schwerte

Der Linienbus passt durch. Aber Farbspuren am Mauerwerk haben auch schon verraten, dass andere Fahrzeuge die Höhe des Tores überschätzt haben, durch das es in die Siedlung Schwerte-Ost geht. Von Reinhard Schmitz

Die Auswirkungen des Coronavirus reißen vielen Menschen ein finanzielles Loch in die Tasche. Die Vonovia hat in Schwerte verschiedene Maßnahmen entwickelt, um ihre Mieter zu entlasten.

Das Kreistierheim sucht für Hovawart-Mix Dean (3) aktive Menschen mit Hundeerfahrung. Er ist mit Menschen und Hunden verträglich. Kinder sollten aufgrund seiner Größe standfest sein. Von Sylva Witzig

Das Kreistierheim sucht für Hovawart-Mix Dean (3) aktive Menschen mit Hundeerfahrung. Er ist mit Menschen und Hunden verträglich. Kinder sollten aufgrund seiner Größe standfest sein. Von Sylva Witzig

Die wilden 70er-Jahre. Ergste wuchs und wuchs. Aber Kindergartenplätze gab es nicht. Da gründeten junge Familien selber das heutige „Mauseloch“. Sie trauern um ihre erste Kindergärtnerin. Von Reinhard Schmitz

Im Duden steht es nirgendwo. Aber in Schwerte sagt man „das“ Schicht, wenn man eine Nachbarschaft meint. Auf der Schwerterheide gibt es das seit 70 Jahren. Von Reinhard Schmitz

Das Glasfasernetz in Schwerte wird seit mittlerweile 13 Jahren ausgebaut. Auch im Ortsteil Westhofen werden bald einige Kunden an das Netz angeschlossen.

Der Abfallkalender 2020 für das Schwerter Stadtgebiet liegt vor. Einige Änderungen wird es geben. Und die Stadt Schwerte weist auf die Abfall- und Wertstoffentsorgung über die Feiertage hin.

Mit einem Großaufgebot rückte die Feuerwehr am Freitagnachmittag aus. Im Keller eines Altbaus brannte eine Kühltruhe. Geistesgegenwärtige Passanten und Bewohner verhinderten Schlimmeres. Von Reinhard Schmitz

Das Glasfasernetz in Ergste soll bald weiter ausgebaut werden. Doch welche Bedingungen müssen erfüllt sein, damit so ein Netz überhaupt erweitert wird und was muss dabei beachtet werden?

Nachdem sich Anwohner mit ihren Klagen an die Ruhr Nachrichten gewandt hatten, reagiert die Stadt doch noch. Die Schilder „Lieferverkehr frei“ verschwinden am Kreisel Ostberger Straße. Von Reinhard Schmitz