Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wulfen in Wedel chancenlos

Basketball

Business as usual für den BSV Wulfen in Wedel: Beim SC Rist konnten die Wulfener bislang noch nie gewinnen und auch diesmal waren die Schützlinge von Trainer Heimo Förster beim 76:99 (38:56) chancenlos.

WULFEN

von Von Andreas Leistner

, 04.11.2012

Insgeheim hatten sich die Gäste im Vorfeld vielleicht noch eine Chance ausgerechnet, um bei den ungeschlagenen Norddeutschen zu überraschen. Immerhin mussten die Gastgeber auf Jugend-Nationalspieler Ismet Akpinar und Center Peter Huber-Saffer verzichten. Wie sich schnell zeigte, konnten die Wedeler das aber deutlich besser kompensieren als der BSV den Ausfall von Powerforward Max Schulze Pals, der krank zuhause geblieben war. Vor allem beim Rebound dominierte der SC Rist das Geschehen eindeutig und entschied diese Kategorie mit 42:22 überdeutlich für sich. Hinzu kam, dass Wulfen in der Verteidigung nie ein Mittel fand, um die beiden Wedeler Amerikaner Davey Hopkins (25 Punkte) und Harold Johnston (28) bei ihrem aggressiven Zug zum Korb zu stoppen. Erneut kassierte der BSV beinahe 100 Punkte – eine Marke, die zu denken gibt. Auf der anderen Seite krankte die Wulfener Offensive an der frühen Foulbelastung der beiden BSV-Amerikaner. Anthony Young hatte schon im ersten Viertel drei Fouls auf seinem Konto, Toni Houston stand insgesamt nur 24 Minuten auf dem Feld. Beide zusammen brachten es am Ende auf 30 Punkte – 23 weniger als ihre Landsleute im Dress der Gastgeber. Durch die Niederlage rutschte der BSV in der Tabelle auf den zehnten Tabellenplatz ab und steht nun am kommenden Samstag zuhause gegen den Achten Hannover in der Pflicht. Wedel übernahm unterdessen nach der Schwelmer Niederlage gegen Herten als einziges ungeschlagenes Team die alleinige Tabellenführung.

Boadu (8), Moysich (2), Ruppert, Parohl (3), Lange (13), Hopkins (25/1), Böke (14), Johnston (28/5), Laatzen, Owusu (6).

Günther (14/1), Young (14/1), Hummelt (6/2), Berger (4, 5 Assists), Mazur (7), David, Bellscheidt (13), Vadder (2), Houston (16/3).