Zahl der Corona-Patienten in NRW-Krankenhäusern steigt rasant

Coronavirus

Die Krankenhäuser in NRW verzeichnen einen starken Anstieg an Corona-Patienten, über 1000 müssen stationär behandelt werden. Auch an anderer Stelle steigen die Zahlen im Land dramatisch.

Düsseldorf

23.10.2020, 12:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Zahlen von stationär zu behandelnden Corona-Patienten steigen in den NRW-Kliniken wieder.

Die Zahlen von stationär zu behandelnden Corona-Patienten steigen in den NRW-Kliniken wieder. © picture alliance/dpa

Die Zahl der Corona-Patienten in den nordrhein-westfälischen Krankenhäusern steigt stark an. Nach Zahlen der Landesregierung vom Freitag werden aktuell rund 1420 Patienten mit Covid-19 stationär behandelt - vor einer Woche waren es noch 950, vor einem Monat rund 320. Auf der Intensivstation 275 Patienten lägen auf der Intensivstation, 148 von ihnen müssten beatmet werden.

Die Kliniken sind den Angaben zufolge allerdings noch weit entfernt von ihrer Kapazitätsgrenze. Aktuell gebe es rund 5640 Intensivbetten, in denen die Patienten auch beatmet werden könnten, 1320 davon seien im Moment nicht belegt.

Beim bisherigen Höhepunkt der Pandemie Mitte April waren in den NRW-Krankenhäusern mehr als 2100 Corona-Patienten gleichzeitig behandelt worden, knapp 600 mussten in der Spitze beatmet werden.

Großteil von NRW ist mittlerweile Risikogebiet

In Nordrhein-Westfalen gelten inzwischen rund 80 Prozent der Kreise und großen Städte als Corona-Risikogebiete. Acht Regionen liegen sogar über der Marke von 100 Neuansteckungen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen. Die Stadt Remscheid (115,0) und der Kreis Recklinghausen (105,5) übersprangen nach den Zahlen des Robert Koch-Instituts am Freitag die 100er-Marke. Die Städte Duisburg und Wuppertal lagen hingegen wieder knapp darunter.

Die höchste Ansteckungsrate in Nordrhein-Westfalen gab es in Solingen mit 162,6 Neuansteckungen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen, dahinter folgten Herne und Gelsenkirchen. In der Millionenstadt Köln stieg der wichtige Wert auf 120,1, die Landeshauptstadt Düsseldorf blieb mit 97,6 knapp darunter.

Landesweit infizierten sich in den vergangenen sieben Tagen laut RKI 74,5 Menschen pro 100 000 Einwohner mit dem Coronavirus, tags zuvor lag dieser Wert noch bei 70,8. NRW hat somit nach Hessen den zweithöchsten Wert der deutschen Flächenländer.

dpa

Lesen Sie jetzt