Zur Theaterkarte den Babysitter gleich mitbuchen

HERNE Zur Theaterkarte gleich einen Babysitter mitbuchen? Ein Traum für gestresste Eltern. Der "Mondpalast" in Wanne-Eickel lässt ihn wahr werden - in Zusammenarbeit mit dem Verein Herner Tageseltern.

von Von Bettina Jäger

, 24.01.2008, 14:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ingrid Blaszczyk (v.l., mit Tim) und Hildegard Thomee (mit Timon) von den Herner Tageseltern bieten den Service gemeinsam mit Christian Stratmann an, der fürs Foto den kleinen Jonas David Südmeier in den Arm nahm.

Ingrid Blaszczyk (v.l., mit Tim) und Hildegard Thomee (mit Timon) von den Herner Tageseltern bieten den Service gemeinsam mit Christian Stratmann an, der fürs Foto den kleinen Jonas David Südmeier in den Arm nahm.

"Ich höre immer wieder: Wir würden gerne kommen, aber wir haben niemanden für die Kinder", sagte gestern Christian Stratmann, Prinzipal des privaten Theaters, das sich auf Ruhrgebiets-Komödien spezialisiert hat. Die Bühne nimmt den Eltern diese Sorge jetzt ab. Für 35 Euro plus (außerhalb Hernes) 30 Cent Fahrtkosten pro Kilometer kommt eine ausgebildete Tagesmutter für 4,5 Stunden zum Nachwuchs.

70 qualifizierte Kräfte

"Die Qualität der Betreuung kann man nicht auf die leichte Schulter nehmen", betonte Stratmann. Daher stehen rund 70 qualifizierte und zertifizierte Kräfte zur Verfügung, die im ganzen Ruhrgebiet unterwegs sein werden.

"Höllenjahr"

Ein "Höllenjahr" habe der Mondpalast hinter sich, seufzte Intendant Thomas Rech bei der Vorstellung des Geschäftsberichtes. Das schöne Wetter im Frühjahr 2007 hatte die Besucherzahlen dramatisch einbrechen lassen. Zum Glück glich ein Besucheransturm ab Herbst die Statistik wieder aus. "Wir haben nach wie vor keinen Cent Schulden", betonte Stratmann. Ein Riesen-Erfolg war die Ausstrahlung des "Dinner vor Wanne" im WDR. Die Sendung erreichte eine Quote von zehn Prozent - das sind 450 000 Menschen - und wird Silvester 2008 erneut ausgestrahlt.

Gastauftritt Aki Schmidt

"Flurwoche" heißt eine Komödie von Sigi Domke, die im Juni Premiere haben wird - ein Stück, das Vorurteile im Zusammenleben heiter auf die Schippe nimmt. Aber erst einmal freut sich Stratmann auf Fußball-Legende Aki Schmidt, der am 12. Februar ab 19.30 Uhr einen Gastauftritt in der Kultkomödie "Ronaldo & Julia" haben wird - die Dortmunder Antwort auf Rudi Assauer, der auch schon mal da war. Der gesamt Erlös kommt der Aktion "Hilfe für Kalladie" unserer Zeitung zugute.

 Karten: Tel. (02325) 58 89 99.

 

Lesen Sie jetzt