Zweiter Tag in Folge: Neuer Höchstwert bei Corona-Impfungen in Deutschland

Corona-Impfung

Der erst am Mittwoch aufgestellte Höchstwert bei den Impfungen ist schon einen Tag später übertroffen. Fast 720.000 Menschen wurden am Donnerstag in Deutschland gegen Covid-19 geimpft.

09.04.2021, 14:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mehr als 12 Millionen Deutsche haben bisher mindestens eine Dosis der Corona-Impfung erhalten. (Symbolbild)

Mehr als 12 Millionen Deutsche haben bisher mindestens eine Dosis der Corona-Impfung erhalten. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Nachdem nun auch Hausärzte in Deutschland impfen dürfen, wächst die Zahl der Covid-19-Impfungen pro Tag in die Höhe. Am Donnerstag sind laut Robert-Koch-Institut (RKI) rund 720.000 Menschen mit einem Vakzin versorgt worden. Das ist ein neuer Höchstwert. Der vorherige Rekord lag bei 650.000 Impfungen an einem Tag und wurde am Vortag, also am Mittwoch, erreicht.

Damit sind nun rund 12,2 Millionen Bundesbürger mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft worden. 4,8 Millionen Menschen haben bereits zum zweiten Mal einen Impfstoff erhalten und gelten damit als vollständig geimpft. Das entspricht etwa 5,8 Prozent der Gesamtbevölkerung in Deutschland.

So ist der Impf-Stand in den einzelnen Bundesländern

In den einzelnen Bundesländern gibt es unterschiedliche Fortschritte beim Impfen: Spitzenreiter ist Bremen, wo 17,4 Prozent der Bevölkerung mindestens die Erstimpfung haben. Es folgen Brandenburg (17 Prozent), das Saarland (16,7 Prozent), Schleswig-Holstein (16,6 Prozent), Thüringen (15,7 Prozent), Sachsen-Anhalt (15,5 Prozent), Berlin (14,6 Prozent), Rheinland-Pfalz (15,1 Prozent) und Bayern (14,6 Prozent).

Jetzt lesen

Das bevölkerungsreichste Bundesland, Nordrhein-Westfalen, konnte seinen Platz nach dem Start der Impfungen bei den Hausärzten verbessern und liegt jetzt im Bundesschnitt von 14,6 Prozent. Es folgen Hamburg (14,4 Prozent), Baden-Württemberg (14,2 Prozent), Niedersachsen und Sachsen (beide 14 Prozent), Hessen (13,5 Prozent) sowie Schlusslicht Mecklenburg-Vorpommern. Das Bundesland ist mit 12,5 Prozent das Land mit dem geringsten Anteil geimpfter Bürgerinnen und Bürger in Deutschland.

Jetzt lesen

Die deutliche Verbreiterung der Impfkampagne bei den Hausärzten begann mit den ersten Praxen am Dienstag. In der ersten Woche erhalten alle Praxen zusammen 940.000 Impfdosen. Das sind rein rechnerisch gut 26 Dosen pro Praxis. In der Woche vom 26. April gibt es einen deutlichen Schub – dann können die Praxen insgesamt mit mehr als drei Millionen Dosen rechnen.

RND/dpa

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

In NRW werden jetzt auch die 79-Jährigen gegen das Coronavirus geimpft. In Kürze sollen Buchungsmöglichkeiten für die Jahrgänge 1942 und 1943 freigeschaltet werden.

Lesen Sie jetzt