Coronavirus

Keine Einnahmen wegen Corona: Wulfener Wappenbaum braucht Hilfe

Der Wappenbaum-Verein Wulfen muss wegen Corona auf Einnahmen verzichten, die dringend für den Treffpunkt im Dorf benötigt werden. Verkaufserlös von besonderen Alltagsmaske soll helfen.
Sandra Stoffel, Dominik Cieplak und Tobias und Stefanie Bernsmann (von links) haben eine besondere Alltagsmaske entworfen. © Guido Bludau

„Unser Treffpunkt im Dorfkern soll erhalten bleiben, jedoch ohne laufende Einnahmen ist das nicht zu stemmen. Coronabedingt mussten wir ja dieses Jahr alle Aktivitäten absagen und auch fürs nächste Jahr sieht es nicht besser aus“, berichtet Tobias Bernsmann vom Wulfener Wappenbaum-Vereins.

Der Maibaum braucht dringend neue Wappen, die bisherigen wurden durch die Witterung stark in Mitleidenschaft gezogen und einzelne fehlen durch Stürme schon ganz. Deshalb hat der Verein eine besondere Alltagsmaske entworfen. „Mit dem Erlös aus dem Verkauf können Wulfener den Wappenbaumverein unterstützen“, erklärt Sandra Stoffel.

Kosten: sechs Euro

Für sechs Euro kann man die selbst designten Masken erwerben. Die Verkaufsstellen für die Alltagsmaske, die auch als Weihnachtsgeschenk dienen kann, sind die Geschäftsstellen der Provinzial Wulfen, der Landbäckerei Wulfen, von Textil Krewerth und die Star Tankstelle im Ort.

Die Maske kann als besondere Überraschung auch per Ballon verschenkt werden. „Dafür wird die Maske in den Verkaufsstellen mit einer Grußkarte und einer Wunschadresse versehen. Dann wird die Sendung von Vereins-Mitgliedern auf den Weg gebracht. „Zwar kommt der Ballon nicht durch die Luft, sondern wird von den Initiatoren und völlig kontaktlos bis an die jeweilige Haustür ausgeliefert – allerdings nur in Wulfen und Barkenberg.“

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt