Coronavirus

27 neue Infektionen im Kreis Coesfeld – auch Fälle in Olfen und Nordkirchen

Wieder mehr Fälle als in den letzten Tagen hat der Kreis Coesfeld am Donnerstag (21. Januar) zu verkünden. Auch für Olfen und Nordkirchen kommen weitere Infektionen hinzu.
Der Kreis meldet am Donnerstag zwölf weitere Todesfälle. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Insgesamt 27 neue Coronafälle gibt es am Donnerstag im Kreis Coesfeld. Das sind deutlicher mehr als in den Vortagen, aber ein wenig weniger als in der Vorwoche (mit 29 Fällen). Zudem kommen dieses Mal keine weiteren Todesfälle hinzu.

Neue Fälle gibt es auch in Nordkirchen und Olfen. In Olfen kommen drei Fälle hinzu, in Nordkirchen sind es zwei. Somit kommt Olfen nun seit Beginn der Pandemie auf 329 Corona-Fälle, in Nordkirchen sind es bislang 167.

Wieder mehr aktive Fälle

In den beiden Kommunen ist somit die Zahl der aktiven Fälle wieder etwas angestiegen: 17 aktive Fälle hat Olfen, zehn Nordkirchen. Kreisweit sind aktuell 213 Menschen aktiv infiziert. Die meisten von ihnen kommen mit aktuell 48 Fällen aus Dülmen. Danach folgt Coesfeld mit 45 Fällen und Lüdinghausen mit 31 Fällen. Die wenigsten Fälle hat aktuell Billerbeck mit vier.

Insgesamt haben sich im Kreis Coesfeld seit Beginn der Pandemie 3454 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 3187 gelten wieder als gesundet, 54 sind an Covid-19 gestorben, vier in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Im Kreis Coesfeld sind bislang 4471 Menschen geimpft worden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.