Coronavirus

58 neue Coronafälle im Kreis Coesfeld – drei Todesfälle

Über die Weihnachtstage sind im Kreis Coesfeld neue Coronafälle hinzugekommen. Aber auch weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus gibt es zu verzeichnen.
109 neue Corona-Fälle meldete das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch. © dpa

58 neue Corona-Fälle sind über die Feiertage im Kreis Coesfeld hinzugekommen. Das vermeldet der Kreis am Montag, 28. Dezember.

Gleichzeitig zu den neuen Infektionen hat der Kreis auch drei weitere Todesfälle zu beklagen. „Eine erkrankte betagte Person aus Billerbeck und zwei erkrankte Personen aus Coesfeld, ebenfalls betagt bzw. älter, sind verstorben“, heißt es dazu. Demnach sind nun 38 Personen aus dem Kreisgebiet in Zusammenhang mit Corona gestorben.

„Es ist sehr traurig, wenn ein geliebter Mensch durch die Infektion verstirbt. Den Angehörigen und Freunden aller verstorbenen Menschen sende ich mein aufrichtiges Beileid“, so Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr. „Die zunehmend schweren Infektionsverläufe und die Todesfälle erinnern und mahnen uns stets an die Dringlichkeit die Abstands-, Hygiene- und Alltagsmasken-Regel einzuhalten.“ Aktuell befänden sich 56 Personen wegen Covid-19 in stationärer Behandlung.

In Nordkirchen gibt es über die Weihnachtstage eine Neuinfektion, in Olfen vier.

In Olfen gibt es aktuell 47 aktive Corona-Fälle, in Nordkirchen neun. Die meisten aktuellen Fälle gibt es in Dülmen mit 71.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt