Müllentsorgung

Abfallgebühren 2021 in Nordkirchen: Was teurer wird und was günstiger

Die Abfallgebühren in der Gemeinde Nordkirchen werden 2021 insgesamt steigen. Wir fassen die neue Gebührensatzung zusammen und verraten, wie Eigenheimbesitzer sogar Kosten sparen können.
Über die Biotonne können Eigenheimbesitzer in Nordkirchen Geld bei den Abfallgebühren sparen. Und zwar nicht wenig. © Karim Laouari (A)

Mit dem neuen Jahr steigen für die Nordkirchenerinnen und Nordkirchener auch wieder die Preise für die Abfallentsorgung. In seiner Sitzung am 17. Dezember hat der Rat der Gemeinde die neue Gebührensatzung beschlossen. Die Kosten für die Abfallentsorgung ab 1. Januar 2021 im Überblick:

Restabfall

Die kleine 80-Liter-Restabfalltonne kostet ab 1. Januar 201 Euro und damit vier Euro mehr als zuletzt (197 Euro). Im Vergleich zu 2019 sind die Kosten sogar um zehn Euro gestiegen.

Die 120-Liter-Restmülltonne kostet mit 289 Euro sieben Euro mehr als 2020. Im Vergleich zum Jahr 2019 steigt die Gebühr um 15 Euro.

551 Euro werden ab dem kommenden Jahr für die 240-Liter Restmülltonne fällig. 2020 kostete sie 539 Euro, ein Jahr zuvor 521 Euro.

Zusätzliche Abfallbehälter

Wer zusätzlich zu seinen vorhandenen Abfallbehältern weitere Mülltonnen benötigt, muss nicht unbedingt mehr Gebühren zahlen als zuletzt. Im Gegenteil:

Eine weitere 120-Liter Biotonne kostet weiterhin 71 Euro. Zum 1. Januar 2020 stieg die Gebühr zuletzt um einen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

Die 240-Liter-Biotonne ist sogar um einen Euro günstiger geworden. Sie kostet ab 2021 111 Euro statt 112. Das ist im Vergleich zum Jahr 2019 dennoch um einen Euro teurer.

Die zusätzlichen Papiertonnen werden ebenfalls jeweils um einen Euro günstiger: 18 Euro für das 120-Liter-Papiergefäß und 20 Euro für die 240-Liter-Variante.

Wer eine weitere Restmülltonne (Familientonne für Windeln beispielsweise) benötigt, zahlt für die 80-Liter-Variante weiterhin 61 Euro. Die 120-Liter-Tonne kostet 74 Euro und damit einen Euro weniger als im Vorjahr. Die 240-Liter-Familientonne kostet ab 2021 132 Euro und ist damit erneut um einen Euro günstiger geworden.

Kompost

Wer Abfallgebühren sparen möchte, kann das mit einem Kompostierer tun. Eigenkompostierer zahlen weniger 25 Euro weniger Gebühren für die Restmülltonnen.

Wer diese Möglichkeit nutzen möchte, muss sich über einen entsprechenden Antrag von der Biotonne befreien lassen, schreibt die Gemeinde in ihrer neuen Gebührensatzung.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.