Werner Straße bleibt gesperrt: Bauarbeiten verzögern sich

mlzWerner Straße

Beim Kreis Coesfeld geht man davon aus, dass die Werner Straße in Capelle bald wieder nutzbar ist. Aber länger dauern wird es trotzdem.

Capelle, Herbern

, 19.11.2019, 10:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit den Herbstferien ist die Werner Straße zwischen Capelle und Werne eine riesige Baustelle. Die Fahrbahn wurde saniert, die Abwasserleitung erneuert und die Gräben wurden freigebaggert. Für die Autofahrer bedeutet das einen immensen Umweg unter anderem über die Münsterstraße.

Doch das Ende der Baustelle ist absehbar. „Momentan haben wir nur leichte Probleme mit dem Regen“, erklärt Christoph Hüsing, Sprecher des Kreises Coesfeld. Aufgrund der Nässe kann nämlich der Kleber nicht aufgebracht werden, der die Asphalt-Decke auf dem Untergrund befestigen würde. „Dadurch verzögern sich die Arbeiten ein wenig“, sagt Hüsing.

Ende November, spätestens Anfang Dezember wieder frei

Den von Beginn an genannten Zeitraum der Wiedereröffnung, nämlich Ende November, will Hüsing jedoch nicht komplett in Abrede stellen. „Wir werden den Zeitplan halten. Eventuell wird es Anfang Dezember, aber mehr definitiv nicht.“

Die Autofahrer wird es freuen. Derzeit dürfen nur die Schul- und Linienbusse die Baustelle passieren, für alle anderen sind die Straßen K15 und die K6 gesperrt.

Alternativrouten sind weit entfernt, so dass derzeit große Umleitungen in Kauf genommen werden müssen. Doch wenn die Werner Straße erst einmal wieder für den Verkehr freigegeben ist, wird die Fahrt darauf ein echtes Vergnügen sein.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Verwaltungsgericht Münster
Streit um Buslinien: Erstes Urteil erhöht den Druck auf Euregio in Nordkirchen und Herbern