Bergmann nutzt Neujahrsempfang für Danksagung

Nordkirchen Marketing

Die Botschaft beim Neujahrsempfang von Nordkirchen Marketing ließ sich am Sonntag mit nur einem Wort zusammenfassen: Zusammenhalt. Gibt es den überhaupt noch in unserer Gesellschaft, fragte Bürgermeister Dietmar Bergmann. Zumindest für die Gemeinde Nordkirchen glaubt er, die Antwort gefunden zu haben.

NORDKIRCHEN

, 24.01.2016, 14:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rund 70 Leute aus dem Nordkirchener Vereinsleben kamen am Sonntag im Forum der Johann-Conrad-Schlaun-Schule zusammen. Das Nordkirchen Marketing hatte zum Neujahrsempfang geladen.

Rund 70 Leute aus dem Nordkirchener Vereinsleben kamen am Sonntag im Forum der Johann-Conrad-Schlaun-Schule zusammen. Das Nordkirchen Marketing hatte zum Neujahrsempfang geladen.

"Ich bin stolz auf meine Gemeinde", sagte Dietmar Bergmann am Sonntag vor rund 70 Leuten aus Politik und Vereinsleben - und schlug trotz des festlichen Anlasses auch leise Töne an. Verglichen mit dem Bürgerkrieg in Syrien und den Menschen, die sich noch immer über die Balkanroute auf den Weg nach Europa machen, "sind die Probleme in unserer Gemeinde klein", sagte der Bürgermeister. Trotzdem gebe es sie.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Nordkirchen Marketing lädt zum Neujahrsempfang

Rund 70 Leute aus dem Nordkirchener Vereinsleben sind am Sonntag im Forum der Johann-Conrad-Schlaun-Schule zusammengekommen. Das Nordkirchen Marketing hatte zum Neujahrsempfang geladen. Hier gibt es die Bilder der Veranstaltung.
24.01.2016
/
Traditionell haben Vereine aus der Gemeinde die Möglichkeit, sich beim Neujahrsempfang des Nordkirchen Marketing vorzustellen. Neben der noch jungen Nordkirchener Dorfschafft, berichtete Andreas Lobisch über die Arbeit der Musikschule.© Foto: Vanessa Trinkwald
Bürgermeister Dietmar Bergmann (l.) zusammen mit den Marketing-Vorsitzenden Susan Limberg und Markus Pieper.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Neujahrsempfang des Nordkirchen Marketing.© Foto: Vanessa Trinkwald
Zwischen den einzelnen Wortbeiträgen stellte sich auch die Musikschule Nordkirchen vor. An der Querflöte: Malina Heitkamp.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Neujahrsempfang des Nordkirchen Marketing.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Neujahrsempfang des Nordkirchen Marketing.© Foto: Vanessa Trinkwald
Zwischen den einzelnen Wortbeiträgen stellte sich auch die Musikschule Nordkirchen vor. Am Klavier: Andreas Lobisch.© Foto: Vanessa Trinkwald
Bürgermeister Dietmar Bergmann (l.) mit Susan Limberg, zweite Vorsitzende des Nordkirchen Marketing.© Foto: Vanessa Trinkwald
Ende Januar verlässt der Verein um den Vorsitzenden Markus Pieper (im Bild) seine Räumlichkeiten am Schloss Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Auf das Nordkirchen Marketing, hier 1. Vorsitzender Markus Pieper, wartet ein ereignisreiches Jahr.© Foto: Vanessa Trinkwald
Rund 70 Leute aus dem Nordkirchener Vereinsleben kamen am Sonntag im Forum der Johann-Conrad-Schlaun-Schule zusammen. Das Nordkirchen Marketing hatte zum Neujahrsempfang geladen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Bürgermeister Dietmar Bergmann lobte in seiner Rede den Zusammenhalt innerhalb der Gemeinde.© Foto: Vanessa Trinkwald
Zwischen den einzelnen Wortbeiträgen stellte sich auch die Musikschule Nordkirchen vor. Am Klavier: Vincent Hempel.© Foto: Vanessa Trinkwald
Rund 70 Leute aus dem Nordkirchener Vereinsleben kamen am Sonntag im Forum der Johann-Conrad-Schlaun-Schule zusammen. Das Nordkirchen Marketing hatte zum Neujahrsempfang geladen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Schlagworte

Und so schlug Bergmann beim Neujahrsempfang im Forum der Johann-Conrad-Schlaun-Schule den Bogen zu den 128 Flüchtlingen, die aktuell in der Gemeinde leben, und den 121 ehrenamtlichen Helfern, die sich für diese engagieren. "Das ist ein Verhältnis von 1:1 und eine tolle Leistung der vielen Ehrenamtlichen."

Tourismusmanagement in fremden Händen

Dass das Ehrenamt aber nicht immer alles leisten kann, musste sich im vergangenen Jahr der Veranstalter des Neujahrsempfangs eingestehen. Zum 1. Januar 2016 gab Nordkirchen Marketing das Tourismusmanagement innerhalb der Gemeinde in neue Hände ab. "Für uns bedeutet das jetzt, uns zu fokussieren", sagte Nordkirchen-Marketing-Chef Markus Pieper. "Welche Aufgaben übernehmen wir in Zukunft? Wie können wir mit unseren Energien sorgfältig umgehen?"

Jetzt lesen

Dass Nordkirchen Marketing ein fester Bestandteil der Gemeinde bleiben soll, stand für Pieper am Sonntag außer Frage. Man wolle mit der neuen Tourismusreferentin Maike Teetz zusammenarbeiten und sich auch im laufenden Jahr wieder um die Veranstaltungen im Ort kümmern.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt