Besondere Ehrung für Willi Naber beim Chorkreistag in Capelle

CAPELLE Ehrennadeln gibt es für viele verdiente Mitglieder. Doch mit einer Ehrung für 60-jährige Vorstandsarbeit rechnete der Chorkreis Lünen-Lüdinghausen nicht. So lange ist Willi Naber aber schon im Männergesangverein Harmonie Nordkirchen aktiv.

von Von Antje Pflips

, 09.03.2009, 15:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Besondere Ehrung für Willi Naber beim Chorkreistag in Capelle

Für seine 60-jährige Tätigkeit im Vorstandsbereich wurde Willi Naber (Mitte) vom Chorkreisvorsitzenden Martin Bramkamp (l.) und Kreischorleiter Hans W. Schumacher mit Urkunde und Hochprozentigem geehrt.

Insgesamt sind 1152 Sängerinnen und Sänger im Chorkreis Lünen-Lüdinghausen offiziell aktiv. Mehrfach waren Martin Bramkamp und Otto Retzlaff im vergangenen Jahr für Ehrungen bei den Chören zu Gast. Neue Wege gehen Für eine bessere Planung bat Bramkamp um rechtzeitige Nennung der zu ehrenden Personen. Alle Ehrungen, die bis zum 30. Juni des folgenden Jahres anfallen, sollten ihm bis zur Mitte dieses Jahres bekannt gegeben werden.  

Ferner wies er auf die neuen Formulare der GEMA hin, die ab sofort gültig sind. Das Formular kann von der Internetseite des Chorverbandes heruntergeladen werden. Thorsten Potthoff, Vorsitzender des Sängerkreises Lüdenscheid, informierte die Versammlung über die Chorstiftung. In diesem Jahr soll besonders die Nachwuchsarbeit in Männerchören gefördert werden. Einen Gastvortrag hielt Marliese Brinkmann, Vorsitzende des Sängerkreises Moers. Sie berichtete von dem von Chorleiter Hermannjosef Roosen entwickelten Erfolgsrezept „Mein Chor im Jahr 2020“.

Am Beispiel des Chors „Cantare Repelen“ zeigte sie auf, wie der Chor mit neuen Ideen, Marktanalysen und Erarbeitung einer neuen Struktur erfolgreich Mitglieder wirbt. „Voraussetzung dabei ist die Bereitschaft, etwas ändern zu wollen und die Inanspruchnahme professioneller Hilfe,“ erklärte sie. Dazu gehöre auch ein neuer, prägnanter Name, der als Markenzeichen diene. „Gesangverein oder Chor sollten vermieden werden“. Dieses Konzept ist bei Marliese Brinkmann erhältlich. Dazu verkündete Hans-W. Schumacher, Chorleiter der Sonnenkinder aus Selm, dass sich der Jugendchor ab sofort umbenannt habe. Er heißt jetzt „Die Sonnetten“. 

Lesen Sie jetzt