Bürgerinitiative macht gegen große Windräder in Capelle mobil

CAPELLE Der Protest gegen große Windräder in Capelle wächst. Sechs Anwohner haben jetzt eine Bürgerinitiative gegründet, mit der sie über 100 Meter hohe Windenergieanlagen in ihrer Umgebung verhindern wollen.

von Von Matthias Münch

, 12.03.2009, 15:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bürgerinitiative macht gegen große Windräder in Capelle mobil

Am Hof von Josef Reckmann trafen sich diese Bürger, um ihren Protest gegen über 100 Meter hohe Windräder auszudrücken.

Die Landwirte, die die Anlagen im Capeller Windvorranggebiet errichten möchten, wollen die im Bebauungsplan festgelegte Maximalhöhe nicht akzeptieren.Versammlung am 18. März  Die Investoren haben juristische Schritte angekündigt, um 150 Meter oder noch höhere Windräder in Capelle bauen zu können. Gegen diese Pläne kämpft die Bürgerinitiative. Deshalb verteilen die sechs Gründungsmitglieder und etliche ihrer Mitstreiter bis zum Wochenende Flugblätter in allen Ortsteilen der Schlossgemeinde. Mit diesen Flugblättern laden die Initiatoren zu einer Versammlung am Mittwoch, 18. März, um 19.30 Uhr in die Gaststätte Münsterländer Hof ein.

Auf dem Flugblatt erklären die Verfasser auch, worum es ihnen geht. Sie haben nichts gegen die zulässigen 100 Meter hohen Windkraftanlagen. Sie fordern aber eine Einhaltung des Bebauungsplanes.Arzt und Rechtsanwalt informieren

In der Veranstaltung am 18. März steht ein Rechtsanwalt zur Erläuterung juristischer Aspekte zur Verfügung. Ein Arzt wird über seine Erfahrungen in einer Initiative gegen Windräder und über die Auswirkungen von großen Windkraftanlagen auf Menschen sprechen.

In ihrem Flugblatt schreiben die Initiatoren des Protestes in Capelle: "Unsere Bürgerinitiative hat sich zum Ziel gesetzt, die Lebensqualität in unserer Gemeinde zu erhalten."

Lesen Sie jetzt