Corona im Kreis Coesfeld: Drei Todesfälle, 24 Neuinfektionen

Coronavirus

Der Kreis Coesfeld bleibt auch weiterhin unter einer Inzidenz von 50. Zum Wochenbeginn gibt es aber auch traurige Nachrichten. Es gibt drei weitere Todesfälle.

Nordkirchen, Olfen

, 01.02.2021, 15:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
24 neue Fälle gibt es im Kreis Coesfeld.

24 neue Fälle gibt es im Kreis Coesfeld. © picture alliance/dpa/ZUMA Wire

Gleich drei Todesfälle hat der Kreis Coesfeld zum Beginn der neuen Woche zu übermitteln. „Über das Wochenende verstarben eine über 80-jährige Frau aus Ascheberg, ein über 70-jähriger Mann aus Dülmen und eine über 90-Jährige Frau aus Senden“, erklärt der Kreis in einer Mitteilung.

Insgesamt sind somit nun 67 Menschen aus dem Kreis an einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Über das Wochenende kamen 24 neue Infektionen mit dem Coronavirus hinzu. Eine davon in Olfen und zwei in Nordkirchen. Außerdem gab es Fälle in Ascheberg (1), Coesfeld (5), Dülmen (3), Lüdinghausen (7), Nottuln (2), Rosendahl (1) und Senden (2).

In Olfen gibt es somit nun 342 Fälle seit der Beginn der Pandemie, hier sind aktuell 18 Menschen aktiv infiziert. In Nordkirchen gibt es insgesamt 180 Fälle, 16 Personen gelten als aktiv infiziert. Bisher gab es in Nordkirchen drei Todesfälle, in Olfen vier. In den Krankenhäusern werden laut Kreis aktuell 38 an Covid-19 erkrankte Personen behandelt. Die Fallzahlen bleiben auch weiterhin auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau, sodass der sieben Tages-Inzidenzwert laut Robert-Koch-Institut bei 37,6 liegt. 4770 Menschen haben inzwischen ihre Erstimpfung erhalten.

Lesen Sie jetzt