Corona-Krise im Kreis Coesfeld: Nur eine weitere Infektion bestätigt

Corona-Krise

Im Kreis Coesfeld ist es, was das Corona-Geschehen betrifft, ruhiger geworden. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus ist am Freitag, 29. Mai, nur um einen Fall gestiegen.

Nordkirchen, Olfen, Herbern

, 29.05.2020, 18:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Freitag, 29. Mai, stieg die Zahl im Vergleich zu Donnerstag nur um einen Fall auf 863. Eine Person aus Coesfeld, die bei Westfleisch beschäftigt ist und als Kontaktperson bereits in Quarantäne war, hat sich laut der Kreis-Pressestelle nachweislich infiziert. Die Zahl der Gesundeten stieg seit Donnerstag von 785 auf 789 Menschen. Es sind keine weiteren Todesfälle zu beklagen.

Nachweislich mit dem Virus angesteckt haben sich somit insgesamt 300 Westfleisch-Beschäftigte. Die erste und die zweite Testreihe, die das Kreisgesundheitsamt durchgeführt hatte, sind jetzt weitestgehend ausgewertet. Das Unternehmen selbst hat in den letzten Tagen zahlreiche Nachkontrollen vorgenommen.

Die positive Entwicklung wirkt sich auch auf die Zahlen für die einzelnen Orte positiv aus.

In Olfen bleibt es bei insgesamt 24 Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus. Zwei Personen sind noch krank, die anderen 22 gelten bereits wieder als gesund.

Und auch in Nordkirchen sind die Zahlen stabil. Wie bereits seit Wochen verzeichnet der Kreis Coesfeld für die Gemeinde 20 Corona-Fälle. Alle Personen gelten bereits wieder als gesundet.

Eine erkrankte Person im Kreis Coesfeld wird derzeit im Krankenhaus behandelt – nicht auf der Intensivstation.

Lesen Sie jetzt