Corona-Krise im Kreis Coesfeld: Zahl steigt auf 295 bestätigte Infektionen

Corona-Krise

Der Kreis Coesfeld und die Bezirksregierung Münster verzeichnen auch am Samstag (28.3.) wieder mehr Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus.

Nordkirchen

, 28.03.2020, 12:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Hinweis: Wir haben diesen Artikel nach der Veröffentlichung der neuesten Zahlen durch den Kreis Coesfeld und die Bezirksregierung Münster am Samstagnachmittag noch einmal aktualisiert.

Im Vergleich zum Vortag verzeichnet der Kreis Coesfeld am Samstag (28.3.) wieder mehr Infizierte mit dem Coronavirus Sars-CoV-2. Nach aktuellsten Zählungen sind kreisweit 295 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert, 31 mehr als am Vortag.

In Olfen und Nordkirchen bleibt die Zahl der Corona-Infizierten bei 11 (Olfen) und 14 (Nordkirchen) auf dem Wert von Freitag. In Ascheberg sind 20 Personen infiziert. Die Zahl der mittlerweile gesundeten Menschen liegt kreisweit bei 46. Bislang gab es ein Todesopfer im Kreis Coesfeld. Ein 79-jähriger Mann aus Havixbeck war im Krankenhaus an der Erkrankung gestorben.

Die meisten Infektionsfälle gibt es derzeit in Dülmen (95), gefolgt von Senden (37) und Lüdinghausen (31).

„Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich im Verlauf des heutigen Samstags von 2148 auf jetzt 2244 Fälle (Stand: 28.03.2020, 17.40 Uhr) weiter erhöht. Das entspricht gegenüber dem Vortag einem Anstieg von 6,7 Prozent“, schreibt die Bezirksregierung am Samstagnachmittag in einer Pressemitteilung. Gesundet seien mittlerweile 386 Personen, gestorben zehn.

Lesen Sie jetzt

Im neuen Podcast der Ruhr Nachrichten sprechen die Redakteure Karim Laouari, Sabine Geschwinder und Marie Rademacher über ihren Alltag in Corona-Zeiten. Und über Geschichten, die sie bewegt haben. Von Sabine Geschwinder, Karim Laouari, Marie Rademacher

Lesen Sie jetzt