Coronavirus

Corona-Update: Kreis Coesfeld meldet sieben neuen Fälle

Der Kreis Coesfeld hat am Donnerstag (29. Juli) sieben neue Coronafälle in seine Statistik aufgenommen. 48 Menschen sind derzeit aktiv infiziert.
Ein neuer Warnwert für Corona-Einschränkungen allein würde das Gesundheitsamt überlasten. © dpa

Sieben neue Fälle mit dem Coronavirus hat der Kreis Coesfeld am Donnerstag (29. Juli) gemeldet. Drei Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 betreffen Menschen aus Coesfeld, einen neuen Fall gab es in Dülmen, zwei in Nottuln und einen in Rosendahl. In Olfen und Nordkirchen sind also keine Neuinfektionen zur Statistik dazugekommen.

Weiterhin gelten in Olfen aktuell drei Menschen als aktiv mit Corona infiziert. 434 Fälle hat es insgesamt seit Ausbruch der Krise in Olfen gegeben. 425 davon gelten bereits als genesen. Außerdem hat es bereits sechs Todesfälle in Olfen gegeben, die in Zusammenhang mit einer Coronainfektion standen.

Nordkirchen ist auch am Donnerstag noch frei von aktiven Coronafällen. 237 sind seit Beginn der Pandemie in der Gemeinde insgesamt dokumentiert worden. 233 davon gelten als genesen, vier Corona-Todesfälle hat es in Nordkirchen bereits gegeben.

„Laut Impfbericht der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe sind im Kreis Coesfeld 61,3 Prozent der Bevölkerung (135.235 Menschen) erstgeimpft. 54,6 Prozent (120.460) haben inzwischen die vollständige Impfung erhalten, davon haben sich 7.012 Personen für den einmalig zu injizierenden Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson entschieden“, schreibt der Kreis Coesfeld in einer Pressemitteilung.

Die Inzidenz für den Kreis liegt derzeit bei 13,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Bleibt der Wert so, wird es zu einer Verschärfung der Regeln kommen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.