57 weitere Corona-Fälle im Kreis Coesfeld über das Wochenende

Coronavirus

Die Fallzahlen im Kreis Coesfeld sind weiterhin verhältnismäßig hoch. Nur Nordkirchen bleibt weiter bei nur wenig aktiven Fällen.

Olfen, Nordkirchen

, 12.04.2021, 17:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
57 Coronafälle kommen im Kreis Coesfeld hinzu.

57 Coronafälle kommen im Kreis Coesfeld hinzu. © picture alliance/dpa

Noch immer kann es wegen der eine Woche zurückliegenden Osterfeiertage zu verzögerten Daten kommen, teilt das RKI mit. Die Infektionszahlen, die der Kreis Coesfeld am Montag meldet, sind nach wie vor für den Kreis verhältnismäßig hoch. 57 neue Corona-Fälle sind gemeldet worden. Aktuell gibt es 351 aktive Fälle, Vor einem Monat waren es einmal 100 aktive Fälle gewesen.

Für Olfen sind über das Wochenende drei neue Fälle hinzugekommen. Die Steverstadt liegt nun bei mittlerweile 396 Coronafällen. Da hier aber über das Wochenende sechs Gesundete hinzugekommen sind, fällt die Zahl der als aktiv infiziert geltenden Menschen dennoch um drei auf 18.

Nordkirchen ist aktuell das Musterbeispiel im Kreis. Schon seit fünf Tagen gibt es hier gar keine Neuinfektion mehr: Die Zahl stagniert bei 222 Fällen seit Beginn der Pandemie. Hier kommen zwei weitere Gesundete hinzu, sodass die Zahl der aktiven Fälle in Nordkirchen auf vier sinkt. Das ist mit Abstand der geringste Wert im ganzen Kreis. Danach folgt erst Olfen mit 18 aktuellen Fällen. Dülmen hat mit 73 aktiven Fällen mit Abstand die meisten aktuellen Corona-Fälle im Kreis Coesfeld. Der Inzidenzwert im Kreis liegt laut RKI aktuell bei 80,2.

Lesen Sie jetzt