Kreis Coesfeld: 72 Corona-Fälle über das Osterwochenende

Coronavirus

Von Samstag bis Ostermontag sind im Kreis Coesfeld 72 weitere Coronafälle hinzugekommen. Auch in Olfen und Nordkirchen gab es neue Fälle. Die Zahl der aktiven Fälle ist weiterhin erhöht.

Nordkirchen, Olfen

, 06.04.2021, 16:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Insgesamt 72 Coronafälle sind über die Ostertage im Kreis Coesfeld hinzugekommen.

Insgesamt 72 Coronafälle sind über die Ostertage im Kreis Coesfeld hinzugekommen. © dpa

Nur drei Corona-Fälle sind am Ostermontag im Kreis Coesfeld zur Statistik des Kreises hinzugekommen, wie der Kreis am Dienstag mitteilt. Das liegt allerdings auch daran, dass über die Feiertage hinweg weniger getestet wird, beziehungsweise Testergebnisse erst später übermittelt werden.

Von Samstag bis Ostersonntag hatte der Kreis bereits mitgeteilt, dass 67 weitere Fälle zur Statistik hinzugekommen waren. 27 Fälle waren es am Karfreitag gewesen. Über das Wochenende ist in Olfen ein neuer Fall hinzugekommen, zwei waren bereits am Karfreitag hinzugekommen. Die Steverstadt verzeichnet nun 386 Fälle seit dem ersten Ausbruch der Pandemie.

In Nordkirchen sind es 221 Fälle seit Beginn der Pandemie. Dort waren über das Osterwochenende zwei weitere Fälle hinzugekommen. Die drei neuen Fälle am Montag sind Rosendahl (1 Fall) und Senden (zwei Fälle) zuzuordnen. Die Zahl der aktiven Fälle mindert sich mit den wenigen Neuinfektionen vom Montag um 13 auf 323, bleibt damit aber dennoch vergleichsweise hoch. Noch vor etwa einem Monat, am 4. März, hatte die Zahl der aktiv Infizierten im Kreis Coesfeld bei nur 91 gelegen. In Olfen gelten gerade 21 Menschen als aktiv infiziert, in Nordkirchen sind es nur sechs. Die wenigsten im Kreis. Die meisten aktiven Fälle hat Dülmen mit 66.

Den Inzidenzwert für den Kreis gibt das Robert-Koch-Institut am 6. April mit einem Wert von 81,6 an.

Lesen Sie jetzt