Darum kommen 30 holländische Händler wieder nach Nordkirchen

Hollandmarkt

Die Gemeinde Nordkirchen veranstaltet wieder einen Hollandmarkt im Ortskern, und zwar am Sonntag, 17. März. Die Besucher dürfen sich auf eine große Auswahl freuen.

Nordkirchen

, 13.03.2019, 12:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tourismusmanagerin Maike Teetz und Bürgermeister Dietmar Bergmann (r.) besprachen mit Organisator Henk ter Hennepe letzte Details.

Tourismusmanagerin Maike Teetz und Bürgermeister Dietmar Bergmann (r.) besprachen mit Organisator Henk ter Hennepe letzte Details. © Gemeinde Nordkirchen

An über 30 Ständen präsentieren an diesem Tag verschiedene niederländische Anbieter ihre Waren und bringen niederländisches Flair nach Nordkirchen. Zusätzlich laden die Geschäfte zum Bummeln ein. Die Ausstellungsstände werden entlang der Schloßstraße und bis in den Bereich Bergstraße „Elektro Wienken“ platziert. Tourismusmanagerin Maike Teetz und Bürgermeister Dietmar Bergmann trafen sich aktuell mit Organisator Henk ter Hennepe im Rathaus, um letzte Absprachen für den Markt zu treffen.

Straßen sind ab 8 Uhr gesperrt

„Wir freuen uns auf ein schönes Fest mit vielen Gästen und bitten gleichzeitig alle Anwohnerinnen und Anwohner um Verständnis für die Unannehmlichkeiten, die eine solche Veranstaltung mit sich bringt“, sagt Maike Teetz. Um den Aufbau der Stände und den Ablauf des Marktes zu ermöglichen, müssen die folgenden Straßen und Plätze am Sonntag von 8 bis 20 Uhr entsprechend für den Durchgangsverkehr und auch zum Parken gesperrt werden.

• Bergstraße vom Rathaus bis Lämmerstraße

• Bohlenstraße

• Düsterkammer

• Lüdinghauser Straße bis Zum Flothfeld

• Plaesken

• Schloßstraße vom Rathaus bis zum Kreisverkehr

Die Zufahrten zu den Hauseinfahrten bleiben für Notfälle und Rettungsdienst frei. Eine Ersatzhaltestelle für den Bus wird eingerichtet.

Lesen Sie jetzt