Das war die Weiberfastnacht im Altenhilfezentrum

Mit Nordkirchens Prinzenpaar

"Sie bringen Schwung und Lebensfreude in unser Haus", stellt Ellen Klüsener vom Altenhilfezentrum Nordkirchen fest. Die Bewohner, Mitarbeiter und Ehrenamtlichen stimmen ihr gut gelaunt zu. Das Prinzenpaar hat das Zentrum besucht und zum Schunkeln angeregt. Wir waren mit der Kamera dabei.

NORDKIRCHEN

von Beate Dorn

, 04.02.2016, 15:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.

So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.

„Es ist schon Tradition. Seit Bestehen des Altenhilfezentrums besuchen uns das Prinzenpaar mit Gefolge und der Tambourcorp der Maxischule an Weiberfastnacht“, erklärt Heimleiterin Martina Kappenberg.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Weiberfastnacht im Altenhilfezentrum Nordkirchen 2016

"Sie bringen Schwung und Lebensfreude in unser Haus", stellt Ellen Klüsener vom Altenhilfezentrum Nordkirchen fest. Die Bewohner, Mitarbeiter und Ehrenamtlichen stimmen ihr gut gelaunt zu. Das Prinzenpaar hat das Zentrum besucht und zum Schunkeln angeregt. Wir waren mit der Kamera dabei..
04.02.2016
/
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
So wurde im Altenhilfezentrum Weiberfastnacht gefeiert.© Foto: Beate Dorn
Schlagworte

Die Vorfreude der Bewohner war deutlich zu spüren. Dann endlich drängten sich das Prinzenpaar Anna I. und Ralf I., die Pagen und der Tambourcorp der Maxischule in das „Wohnzimmer“ der Bewohner. Ein kräftiges „Helau“, ein paar Karnevalslieder und schon war die Stimmung perfekt.

Jetzt lesen

Die mitreißenden Rhythmen, die besondere Hingabe der Musiker und nicht zuletzt die gestenreiche Moderation von Axel Vieth kamen gut an. Die Gäste ernteten immer wieder riesigen Beifall.

Geschunkelt, getanzt und mitgesungen

Dass Prinzessin Anna ausgesprochen hübsch ist, blieb natürlich nicht unbemerkt. Ihr zu Ehren wurde das Lied „Oh, wie bist du schön“ angestimmt. Altbekannte Karnevalsschlager steigerten die Stimmung. Es wurde geschunkelt, getanzt und mitgesungen.

Kurz vor dem „Siedepunkt“ hieß es jedoch „Die Karawane zieht weiter“ – die „Stimmungsmacher“ von der Maximilian-Kolbe-Schule hatten noch weitere Termine. Als „Dankeschön“ erhielten Sie vom Altenhilfezentrum Nordkirchen Süßigkeiten. Eine willkommene Stärkung, dann es ging direkt weiter zu den Caritaswerkstätten.

Von dort aus wanderte die Truppe zurück zur Maximilian-Kolbe Schule, um weiter zu feiern.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt