Dorfverein Capelle kämpft für neuen Radweg

An der Werner Straße

Ein Radweg entlang der Werner Straße in Capelle wird immer wieder von vielen Bürgern gewünscht. Nun soll die Fahrbahndecke saniert werden - eine Gelegenheit für die Radweg-Realisierung. Der neu gegründete Dorfverein Capelle möchte sich der Sache annehmen. Dabei erwägt er ein interessantes Finanzierungsmodell.

CAPELLE

, 04.02.2015, 06:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
In diesem Bereich soll die Werner Straße saniert werden - am besten mit einem neuen Radweg.

In diesem Bereich soll die Werner Straße saniert werden - am besten mit einem neuen Radweg.

Für einen Teilbereich bietet sich nun die Möglichkeit, einen Radweg anzulegen. Wie Alois Bosmann von der Pressestelle des Kreises auf Anfrage bestätigte, plane der Kreis die Sanierung der Fahrbahndecke für einen Teilbereich der Straße. „Die Arbeiten sollen im Sommer durchgeführt werden“, so Alois Bosmann.

Auch Bürgermeister Dietmar Bergmann bestätigte die Pläne des Kreises. „Wir wollen in Gesprächen mit dem Kreis klären, ob nicht die Anlegung eines Radwegs für diesen Teilbereich möglich ist. Die Werner Straße soll auf rund 800 Meter Länge saniert werden. Bergmann: „Wir werden im Frühjahr gemeinsam mit Vertretern des Dorfvereins ein Gespräch mit dem Kreis führen.“

Modell des "Bürgerradwegs"

Angesprochen werden soll auch die Möglichkeit eines Bürgerradwegs - ein Finanzierungsmodell des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr. Was dahinter steckt? Das Ministerium überschreibt das Modell auf seiner Homepage mit dem Slogan: "Radwege kostengünstig selber bauen - mit Bürgerengagement." Konkret bedeutet das: Mit dem Modellprojekt will das Land es ermöglichen, Radwege an Landesstraßen unbürokratisch auch dann zu realisieren, wenn im normalen Bauprogramm dafür kurzfristig keine Mittel zur Verfügung stehen. Der entscheidende Faktor bei der Realisierung: das besagte bürgerschaftliche Engagement vor Ort. Dieses kann von der Geldspende über die kostenlose Bereitstellung des Grundstückes bis hin zur Hilfe bei der konkreten Umsetzung reichen - mit Schippe, Spaten und Co. 

Geron Stierl, Vorsitzender des Dorfvereins, erklärte, der Dorfverein sei natürlich an einer Realisierung des Radwegs interessiert. „Wir warten nun erst einmal das Gespräch mit dem Kreis ab“, so Gereon Stierl. Saniert werden soll eine Teilstück der Werner Straße ab der Kreuzung mit der Sandstraße in Richtung Werne.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt