Fahrradhandel aus Nordkirchen will sich in der Gemeinde vergrößern

mlzGewerbegrundstücke

Im Gewerbegebiet V an der Ferdinand-Kortmann-Straße in Nordkirchen sind weitere Gewerbeansiedlungen in Planung. Unter anderem will sich ein örtlicher Fahrradhandel dort vergrößern.

Nordkirchen

, 29.07.2020, 12:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Betriebe im Gewerbegebiet V an der Ferdinand-Kortmann-Straße sollen bald weitere Nachbarn bekommen. Ganz konkret geht es um zwei Unternehmen aus der Gemeinde, die sich in dem Gewerbegebiet ansiedeln wollen. Eins davon ist der Fahrradhändler Kai Witteler, der plant, sein Geschäft an der Ferdinand-Kortmann-Straße zu vergrößern, wie die Gemeindeverwaltung bereits in den vergangenen Sitzungen des Bauausschusses ankündigte.

Für den Neubau von Fahrradwerkstatt und Verkauf ist allerdings eine planungsrechtliche Änderung nötig und damit auch die Öffentlichkeit gefragt. Grund dafür ist der Fahrradverkauf, der im Gewerbegebiet geplant ist. Im aktuell gültigen Bebauungsplan sind die beiden rund 4000 Quadratmeter großen Grundstücke als „Industriegebiet“ kategorisiert, was Verkaufsflächen dort nicht möglich machen würde. Diese sollen jetzt in Gewerbegebietsflächen geändert werden.

Jetzt lesen

Die entsprechenden Pläne liegen noch bis zum 12. August im Rathaus der Gemeinde, Bohlenstraße 2, öffentlich aus. Zu seinen Plänen - auch, was die Filiale an der Lüdinghauser Straße angeht - wollte sich Geschäftseigentümer Kai Witteler auf Anfrage dieser Redaktion nicht äußern. Aus den Unterlagen, die öffentlich einsehbar sind, geht hervor, dass eine Verkaufsfläche von unter 800 Quadratmetern geplant ist.

Wenn die öffentliche Auslegung beendet ist, geht die Änderung des Bebauungsplans „Gewerbegebiet V“ noch einmal in die politische Diskussion.

Lesen Sie jetzt