Gemeinde will in diesem Jahr neuen Klimaschutzbericht fertigstellen

Klimaschutz

Nach acht Jahren soll ein neues Klimaschutzkonzept für Nordkirchen her, das aufzeigt, wie in der Gemeinde CO2 eingespart werden kann. Noch im Sommer sollen sich auch die Nordkirchener beteiligen.

Nordkirchen

, 19.06.2020, 12:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für neue Baugebiete könnte die Gemeinde künftig Auflagen für den Klimaschutz machen. Solche Maßnahmen werden beim Erstellen des neuen Klimaschutzkonzeptes derzeit diskutiert.

Für neue Baugebiete könnte die Gemeinde künftig Auflagen für den Klimaschutz machen. Solche Maßnahmen werden beim Erstellen des neuen Klimaschutzkonzeptes derzeit diskutiert. © Sabine Geschwinder

Das alte Klimaschutzkonzept der Gemeinde Nordkirchen ist bereits acht Jahre alt. Derzeit arbeitet die Gemeinde mit der Ingenieursgesellschaft Gertec an einem neuen Konzept. Vorschriften für neue Wohngebiete, die Optimierung von Gemeinde-Gebäuden, ein Mobilitätskonzept und die Ansprache von Gewerbe und privaten Haushalten sollen Bausteine des Konzeptes sein.

Treibhausgasanalyse soll Verbrauch anzeigen

Was passt zur Gemeinde, was macht sie zukunftsfähig? Unter dieser Fragestellung würden verschiedene Maßnahmen für Nordkirchen diskutiert, erklärte Andreas Hübner von Gertec im Umwelt-Ausschuss am Dienstag. Mehrere Befragungen und Workshops habe es bereits gegeben. Auch eine Treibhausgasanalyse, die besagt welche Energieträger von Haushalten, Wirtschaft und Verkehr verwendet werden, soll noch im Juni fertig werden.

Erste Vorschläge für konkrete Maßnahmen, die Nordkirchen umsetzen kann, gibt es auch schon. So könnte die Gemeinde versuchen, ihre Gebäude untereinander zu Gebäude-Verbünden zusammenzuschließen, um so sparende Heizungslösungen zu finden.

Jetzt lesen

Auch die Mitglieder der Verwaltung konnten in Workshops ihre Ideen einbringen. Allerdings sei die Beteiligung der Politik aufgrund von Corona eingeschränkter erfolgt, als die Verwaltung sich das gewünscht hätte, sagte Bauamtsleiter Josef Klaas. Etwa ab Mitte August sollen auch die Bürger beteiligt werden. Etwa Ende September könnte dann das endgültige Klimaschutzkonzept fertig sein.

Lesen Sie jetzt