Hundekot in Nordkirchen sorgt für Ärger - auch bei den Hundebesitzern

mlzHunde

Hundekot mag keiner - und doch bleibt er in Nordkirchen auf den Gehwegen liegen. Das sorgt für Ärger in der Gemeinde und auch bei Hundebesitzern.

Nordkirchen

, 14.02.2020, 20:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zu jeder Tageszeit, bei jedem Wetter: Hundebesitzer laufen mit ihren Hunden gerne durch das grüne Nordkirchen. Was allerdings für großen Ärger sorgt, ist das, was danach liegen bleibt: Hundekot mitten auf Gehwegen, Spielplätzen oder öffentlichen Grünflächen.

„Unmöglich“, findet das Hundebesitzerin Regina Ritzmann. Sie läuft regelmäßig mit ihrem Hund Charly durch den Schlosspark in Nordkirchen. „Ich habe immer Tüten dabei und finde, dass man das ruhig wegmachen kann“, sagt sie. Sie merkt auch, dass andere Besitzer den Hundekot ab und zu nicht wegmachen.

Hundekot liegen lassen bedeutet Bußgeld

Dabei ist das Liegenlassen sogar eine Ordnungswidrigkeit. In der Nachbarstadt Werne liegt das Bußgeld dafür bei 200 Euro, in Selm bei 35 Euro. „Auch in Nordkirchen wird das mit Bußgeld bestraft“, erklärt Pressesprecherin Anne Büscher. Einen festen Bußgeldkatalog gebe es in Nordkirchen aber nicht. Doch soll das Bußgeld wie in Werne erhöht werden?

Das bringe nichts, sagt Büscher. „Man muss es dann auch ahnden und das ist für uns schlicht unmöglich.“ Denn im Normalfall bleibe der Hundekot unentdeckt liegen. Sie plädiere an die Vernunft der Nordkirchener, den Kot im nächsten Mülleimer oder zu Hause zu entsorgen. „Die Leute müssen aufmerksam sein und können sich gegenseitig daran erinnern, den Hundekot wegzumachen“, erklärt sie.

Beschwerden in Südkirchen und Capelle

Es gebe in Nordkirchen immer wieder Brennpunkte, wo viel Kot herumliegt. Erst kürzlich gab es in Südkirchen Beschwerden über den Kiesweg zwischen der Bäckerei Hattebuer und dem Kiosk. Oder in Capelle im Baugebiet an der Kolpingstraße Nord. „Und natürlich gibt es nichts Schlimmeres, als den Hundekot auf Spielplätzen liegen zu lassen und das nächste Kind spielt im Sand damit“, merkt Anne Büscher an.

Überall im Schlosspark Nordkirchen stehen Boxen, aus denen man kostenlos Hundekotbeutel mitnehmen kann.

Überall im Schlosspark Nordkirchen stehen Boxen, aus denen man kostenlos Hundekotbeutel mitnehmen kann. © Viktoria Michelt

Der gleichen Meinung ist auch Hundebesitzerin Cornelia Klotz. „Ich finde es ja selbst scheiße, wenn ich dort reintrete. Das ist schon oft passiert und da bekomme ich einfach die Krise“, erklärt sie.

Kostenlose Hundekottüten sind die Lösung

Dabei ist die Lösung für alle Hundebesitzer simpel: Hundekottüten. Die gibt es schon seit mehreren Jahren kostenlos im Bürgerbüro des Rathauses und werden dort auch regelmäßig mitgenommen. Auch im Schlosspark Nordkirchen stehen Tüten-Spender, die die Verwaltung dort vermehrt aufgestellt hat. Möglichkeiten gibt es also genug.

Und viele Hundebesitzer achten schließlich auch darauf. Cornelia Klotz zum Beispiel hat immer viele Tüten dabei - und das schon seit Jahren. „Erst habe ich Butterbrottüten genommen und selbst ein Taschentuch geht mal, wenn ich Tüten vergessen habe.“

Lesen Sie jetzt