Jugendliche wollen Freiheit auf vier Rädern möglichst früh

Führerschein mit 17

Den Führerschein mit 17 zu machen, bei Nordkirchener Jugendlichen reist das Interesse an der früheren Freiheit auf vier Rädern nicht ab. Allerdings lassen sich die Fahranwärter mittlerweile mehr Zeit. Das beobachtet Fahrlehrer Ansgar Felber.

NORDKIRCHEN

von Von Angela Wiese

, 13.03.2012, 15:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ans Steuer darf diese Fahrschülerin nur in Begleitung - das ist die Bedingung für den Führerschein mit 17.

Ans Steuer darf diese Fahrschülerin nur in Begleitung - das ist die Bedingung für den Führerschein mit 17.

Unfälle

In Nordkirchen waren laut Polizei Coesfeld im Jahr 2011 sieben 18-jährige Autofahrer an Unfällen beteiligt, die sie auch verursacht haben. Vier davon endeten mit Bagatellschäden, einmal war ein schwerer Sachschaden das Ergebnis. Einmal gab es einen Leicht-, einmal einen Schwerverletzten. An einem weiteren Bagatellunfall war ein 18-Jähriger beteiligt, aber nicht als Verursacher.

90 Prozent seiner Kunden seien 17 Jahre alt, schätzt Felber. Die Rückmeldungen seiner ehemaligen Schüler seien gut. Laut Gesetz muss im Auto des 17-jährigen Fahranfängers immer ein Erwachsener sitzen, der seit mindestens fünf Jahren im Besitz des Führerscheins ist. Einige seien zwar vom Begleiter, in der Regel ist das ein Elternteil, genervt. „Aber der Zweck ist erfüllt.“ Das Verkehrsministerium hatte schon 2005 den Modellversuch Führerschein mit 17 gestartet, um das Unfallrisiko in der Altersgruppe der 18 bis 24 Jährigen zu senken, das häufig durch mangelnde Erfahrung entstehe, hieß es in einer Erklärung.Der Begleiter kann auf Gefahrensituationen hinweisen, die der Fahranfänger sonst vielleicht nicht erkannt hätte, erklärt Ansgar Felber. Ob sich das in den Zahlen niederschlägt, kann auch die Polizei im Kreis Coesfeld nicht so einfach beantworten.

2007 gab es laut Manfred Kettrup von der Direktion Verkehr noch 507 Unfälle im Kreis, an denen junge Erwachsene im Alter von 18 bis 24 Jahren beteiligt waren, als Verursacher oder nur als Beteiligte. 2011 waren 422. Ein Rückgang, ja. Allerdings fehlen die Informationen darüber, ob die Betroffenen das begleitete Fahren mit 17 absolviert oder herkömmlich mit 18 ihren Führerschein gemacht haben.  Dass viele Nordkirchener Jugendliche sich nach wie vor für den Führerschein mit 17 entscheiden, das Interesse sogar steigt, belegen die Zahlen des Kreises Coesfeld. 96 Anträge von Nordkirchener Jugendlichen sind hier im Jahr 2008 beim Verkehrsamt eingegangen. 2011 waren es 133. Im gesamten Kreis wollten 2011 2707 17-Jährige ihren Führerschein machen. Unabhängig vom Alter gehen zwischen 12.000 und 13.000 Führerscheinanträge im Jahr ein.

Unfälle

In Nordkirchen waren laut Polizei Coesfeld im Jahr 2011 sieben 18-jährige Autofahrer an Unfällen beteiligt, die sie auch verursacht haben. Vier davon endeten mit Bagatellschäden, einmal war ein schwerer Sachschaden das Ergebnis. Einmal gab es einen Leicht-, einmal einen Schwerverletzten. An einem weiteren Bagatellunfall war ein 18-Jähriger beteiligt, aber nicht als Verursacher.

Lesen Sie jetzt