Klarheit für die Beschäftigten der Firma Voss in Nordkirchen

NORDKIRCHEN Für die Beschäftigten der Firma Voss Automotive in Nordkirchen herrscht nun Klarheit. Am Dienstag wurde die Belegschaft vor Ort von der Geschäftsleitung und vom Betriebsrat über das Ergebnis der Verhandlungen informiert.

von Von Matthias Münch

, 10.03.2009, 19:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Klarheit für die Beschäftigten der Firma Voss in Nordkirchen

Die Betriebsratsmitglieder Waldemar Lebsack, Dirk Frosch und Ralf Rotter (v.l.) setzen sich in Verhandlungen mit der Voss-Geschäftsleitung für ihre Kollegen ein.

„Wir haben hart und nach bestem Wissen und Gewissen mit der Geschäftsleitung verhandelt“, erklärte Betriebsratsvorsitzender Dirk Frosch. „Mit diesen Vereinbarungen haben wir das Optimale für die Leute herausgeholt, das möglich war“, so Frosch. Den Beschäftigten, die nach Wipperfürth gehen, zahlt die Firma für eine gewisse Zeit eine Entschädigung für den Mehraufwand. Wem es in Wipperfürth nicht gefällt, der kann sich später immer noch für eine entsprechend geringere Abfindung entscheiden.

Auch die Geschäftsleitung ist mit dem Ergebnis zufrieden, wie Justitiar Dr. Michael Pehlke auf Anfrage unserer Zeitung erklärte: „Wir sind froh, dass wir uns in allen Punkten einvernehmlich einigen konnten.“

Lesen Sie jetzt