Urlaub im Zirkuswagen - inklusive kompletter Küche und gemütlicher Sitzecke. © Thomas Aschwer
Zirkuswagen

„Kleines Haus“ auf Rädern lädt ein zum spannenden Bauernhofurlaub

Den Test hat der neue Zirkuswagen auf dem Hof Schulze Althoff in Olfen mit Bravour bestanden. Jetzt können die Gäste kommen, um das ungewöhnliche Ambiente zu genießen. Die Nachfrage ist groß.

Kleine Häuser sind aktuell groß im Kommen. Die Nachfrage nach Tiny-Häusern ist so groß, dass Städte und Gemeinden mit der Ausweisung entsprechender Baugebiete und Hersteller mit der Haus-Produktion kaum nachkommen. Wirklich neu sind dabei Idee und Umsetzung nicht. Zirkusfamilien mussten schon immer mobil sein, haben zumindest in der Saison auf engstem Raum gewohnt.

Was vielleicht früher mal belächelt wurde, ist mittlerweile Trend. Ein gutes Gespür dafür hatte Ludger Schulze Althoff, als er das Übernachtungs-Angebot von vier Ferienwohnungen um einen Zirkuswagen ergänzte. „Drei Personen können hier wohnen“, sagt Tochter Lena. Sie ist beim Thema „Ferien auf dem Bauernhof Schulze Althoff“ erste Ansprechpartnerin und öffnet gerne die Tür des Wagens, der für maximal drei Personen geeignet ist.

Wie bei den Tiny-Häusern auch bietet der Wagen alles, was zum Leben benötigt wird: Eine Küche, eine gemütliche Sitzecke, Betten und ein erstaunlich großes Bad. „Vom ursprünglichen Zirkuswagen ist nur der äußere Rahmen geblieben“, sagt Lena Schulze Althoff. Mit viel Liebe zum Detail hat ein befreundeter Schreiner eine gemütliche Mini-Wohnung geschaffen, die auch technisch keine Wünsche (Heizung und Klimaanlage) offen lässt.

Feriengäste genießen den Blick in die Natur

Vor dem Wohnwagen ist eine Terrasse angelegt, von der die Feriengäste einen Blick in die Landschaft (inklusive Stever) genießen können. Konzept und Idee haben so guten Anklang gefunden, dass ein Stück weiter jetzt ein zweiter Wohnwagen steht. Er bietet Platz für zwei Erwachsene und zwei Kinder. Lena Schulze Althoff räumt ein, dass mit der Erfahrung vom ersten Umbau beim zweiten Projekt weitere Details geändert wurden.

Zwei Zirkuswagen sind zu gemütlichen Ferienwohnungen umgebaut worden. Beide haben eigene Terrassen. © Thomas Aschwer © Thomas Aschwer

Angesichts der weiter sinkenden Inzidenzwerte im Kreis Coesfeld sind touristische Übernachtungen wieder erlaubt. „Für Pfingsten haben sich die ersten Gäste angemeldet – nach einer langen Pause“, sagt Lena Schulze Althoff. Allerdings hätten in den vergangenen Monaten die Wohnungen nicht immer leer gestanden. Monteure und Handwerker hatten den Hof für sich entdeckt. „Der finanzielle Schaden ist eher gering.“

Gleichwohl freut sich die Familie Schulze Althoff sehr darauf, wieder für viele Stammgäste da sein zu können. Der Einzugsbereich ist dabei in den vergangenen Jahren immer größer geworden. Erst kamen Menschen aus der Region, dann aus dem gesamten Bundesland und mittlerweile aus Deutschland. „Mund-zu-Mund-Propaganda spielt dabei eine große Rolle“, sagt Lena Schulze Althoff. Mittlerweile würden sich Familien, die sich zufällig auf dem Hof kennengelernt haben, zu weiteren Urlauben in Olfen verabreden.

Auf dem Hof gibt es verschiedenste Freizeitaktivitäten

Langeweile sei gerade auch für die Kinder ein absolutes Fremdwort. Natürlich begeistern sich viele Mädchen und Jungen für die verschiedensten Tiere auf dem Hof. „Wenn dann auch noch ein Kälbchen geboren wird, ist die Begeisterung groß“, sagt Ludger Schulze Althoff. Er nimmt sich auch immer wieder die Zeit, den Gästen den Hof und die Landwirtschaft zu erklären. Dazu gibt es auf dem Gelände verschiedenste Spielmöglichkeiten – inklusive eines eigenen Pools.

Lena Schulze Althoff mit einem der Ponys, die die Kinder schnell in ihr Herz schließen. Im Hintergrund die Rutsche in den Pool.
Lena Schulze Althoff mit einem der Ponys, die die Kinder schnell in ihr Herz schließen. Im Hintergrund die Rutsche in den Pool. © Thomas Aschwer © Thomas Aschwer

Natürlich bleiben die Gäste nicht immer auf dem Hof. „Sie fahren nach Münster oder Dortmund, besuchen Zoos oder den Ketteler Hof“, berichtet Schulze Althoff. Mit dem Fahrrad würden viele auch nach Lüdinghausen oder Nordkirchen fahren, um dort Burgen und Schlösser zu besichtigen. Zurück auf dem Hof suchen die Kinder oft die Nähe zu den Ponys und nehmen mit Begeisterung an einer Fahrt auf dem Trecker teil.

Mit den Zirkuswagen hat sich die Familie Schulze Althoff zwei zusätzliche Attraktionen geschaffen – eigene Bereiche für Familien, kuschelig und zugleich mitten in der Natur. Eine unvergessliche Zeit für Eltern und Kinder – oder auch ganz oft Großeltern und Enkelkinder.

Über den Autor
Redaktion Selm
Journalist aus Leidenschaft, Familienmensch aus Überzeugung, Fan der Region. Als Schüler 1976 den ersten Text für die Ruhr Nachrichten geschrieben. Später als Redakteur Pendler zwischen Münsterland und Ruhrgebiet. Ohne das Ziel der Arbeit zu verändern: Die Menschen durch den Tag begleiten - aktuell und hintergründig, informativ und überraschend. Online und in der Zeitung.
Zur Autorenseite
Thomas Aschwer

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt