36 neue Fälle im Kreis Coesfeld - Inzidenz steigt wieder

Coronavirus

36 neue Fälle meldet der Kreis Coesfeld am Mittwoch. Auch aus Olfen ist ein Fall dabei. Die Inzidenz steigt wieder deutlich.

Olfen, Nordkirchen

, 21.04.2021, 14:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
36 neue Corona-Fälle kommen am Mittwoch zur Statistik des Kreises hinzu.

36 neue Corona-Fälle kommen am Mittwoch zur Statistik des Kreises hinzu. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Es gibt auch gute Nachrichten an diesem Mittwoch: Immerhin kommt zur Statistik des Kreises kein weiterer Todesfall dazu. Es bleibt bei 85 Todesfällen des Vortages und auch die Zahl der aktiven Fälle sinkt wieder leicht auf 366 (-12).

Die 36 neuen Fälle, die der Kreis am Mittwoch, 21. April, meldet, liegen auch in etwa auf dem Niveau der Vorwoche. Damals hatte es 35 Neuinfektionen gegeben. Von den 36 Fällen ist einer in Olfen nachgewiesen worden. Die Steverstadt hat somit nun 403 Fälle seit Beginn der Pandemie. Aktuell gibt es dort 15 aktive Fälle, das ist einer weniger als am Vortag. In Nordkirchen bleiben die Zahlen auf dem Stand des Vortages. Das bedeutet eine Gesamtzahl von 227 Fällen und sieben Personen, die als aktiv infiziert gelten. Nach wie vor sind das die geringsten aktiven Fällen im gesamten Kreis.

Die meisten Fälle hat - ebenfalls nach wie am Vortag - Dülmen. Hier gelten gerade 67 Menschen als aktiv infiziert. Die Neuinfektionen der vergangenen Tage lassen den Inzidenzwert auf 93,4 steigen. Aktuell ist der Kreis Coesfeld damit noch der Kreis mit der drittgeringsten Inzidenz in NRW. Nur noch vier Kreise schaffen es überhaupt unter eine Inzidenz von 100.

Lesen Sie jetzt