Kreis ehrt Mitglieder des Heimatvereins für Notfallplaketten an Wanderer-Bänken

Heimatverein Nordkirchen

160 Bänke mit Notfallplaketten gibt es mittlerweile in der Gemeinde Nordkirchen. Dahinter steckt die Arbeit von zwei Mitgliedern des Heimatvereins, die dafür jetzt ausgezeichnet wurden.

Nordkirchen

, 02.10.2018, 16:19 Uhr / Lesedauer: 2 min
Kreis ehrt Mitglieder des Heimatvereins für Notfallplaketten an Wanderer-Bänken

Bernhard Schriever und Heinrich Thygs (v.l.) vom Heimatverein haben gemeindeweit 160 Bänke mit Notfallplaketten ausgestattet. Dafür sind sie vom Kreis Coesfeld jetzt geehrt worden. Dafür vorgeschlagen wurden sie vom Vorsitzenden des Heimatvereins, Hubert Kersting. © Karim Laouari

Für den Heimatverein Nordkirchen und besonders für die beiden Mitglieder Heinrich Thygs (79) und Bernhard Schriever (69) ist es eine besondere Anerkennung ihrer ehrenamtlichen Arbeit. Thygs und Schrievers Arbeit sieht man überall in der Schlossgemeinde, unzählige Nordkirchener, Südkirchener und Capeller haben sie auch schon genutzt: die Bänke des Heimatvereins für Fußgänger, Wanderer und Radfahrer. Ein spezielles Detail macht die Bänke so besonders und dafür wurden Heinz Thygs und Bernhard Schriever auch vom Kreis Coesfeld ausgezeichnet. Die Bänke können Leben retten. Dafür sorgen Plaketten, durch die sämtliche Bänke durchnummeriert sind und die mit den exakten Standort-Koordinaten verknüpft sind. Das heißt im Ernstfall: Wer unterwegs einen medizinischen Notfall erleidet und einen Rettungsdienst braucht, muss nur die Banknummer durchgeben, anhand der GPS-Koordinaten kann die Leitstelle im Kreis Coesfeld den Notarzt oder Krankentransportwagen zur exakten Stelle schicken.

Kreis ehrt Mitglieder des Heimatvereins für Notfallplaketten an Wanderer-Bänken

So wie hier bei der Gärtnerei Gregg sind die Bänke mit Notrufplaketten versehen. © Karim Laouari

Die Idee für die Notfallplaketten entstand 2016, als in der Bauerschaft Obsen ein Spaziergänger stürzte und medizinische Hilfe brauchte. Danach entstand die Idee bei Thygs und Schriever, alle vorhandenen Holzbänke und jede, die neu dazukommt, mit den Notfallplaketten auszustatten. Die beiden stellen die Bänke nicht nur auf und bringen die Plaketten an, „wir fahren auch durch die Gemeinde und überprüfen sie“, erklärt Heinz Thygs im Gespräch mit dieser Redaktion. Die Kosten für einen Teil der Metallschilder übernahm die Gemeinde (100), die restlichen 60 finanzierte der Heimatverein. Unterstützt wird der Verein durch Spenden, unter anderem von Vereinen, Chören, aber auch Unternehmen, die neue Bänke und Plaketten finanziell unterstützen.

Heimatvereinsmitglieder aus dem ganzen Kreis geehrt

Vom Landrat des Kreises Coesfeld, Christian Schulze Pellengahr, gab es vor knapp zwei Wochen die verdiente Auszeichnung für das Engagement von Heinz Thygs und Bernhard Schriever, wie Hubert Kersting, Vorsitzender des Heimatvereins, erzählt. Von allen Vereinen auf Kreisebene seien 25 Mitglieder ausgezeichnet worden, berichtet Kersting. „Die meisten für ihre langjährige Mitgliedschaft im Verein“, fügt er hinzu. Die Urkunden für Thygs und Schrievers Engagement sei deshalb etwas besonderes, sagt der Heimatvereinsvorsitzende.

Die beiden geehrten selbst gehen mit münsterländischer Gelassenheit an ihre Ehrung heran. „Es ist eine schöne Anerkennung“, sagt Bernhard Schriever. Heinz Thygs will sich die Urkunde einrahmen. Die beiden haben ihr Projekt aber weiter fest im Blick: Einige ältere Bänke müssten mittlerweile ausgetauscht oder repariert werden, und natürlich sucht der Heimatverein nach Spendern, um Reparaturen und neue Bänke zu finanzieren. Rund 250 Euro kostet eine neue Bank. Gefertigt wird sie - natürlich von Thygs und Schriever in Handarbeit.

Mehrere Einsätze an Notfall-Bänken

Und die Notfallplaketten werden auch genutzt, wie Christoph Hüsing, Pressesprecher des Kreises Coesfeld, auf Anfrage bestätigt. So verzeichnete die Rettungsleitstelle des Kreises 2017 drei Einsätze an einer der Nordkirchener Wanderbänke, 2018 war es bislang ein Einsatz. „Das ist eine tolle Idee und eine tolle Sache“, sagt der Pressesprecher über die Bänke.

Lesen Sie jetzt