Mehr Flüchtlinge kommen: Gemeinde Nordkirchen sucht freie Wohnungen

Die Wohnungen der Gemeinde, wie hier in Südkirchen, sind belegt. Jetzt sucht die Verwaltung nach mehr Wohnraum.
Die Wohnungen der Gemeinde, wie hier in Südkirchen, sind belegt. Jetzt sucht die Verwaltung nach mehr Wohnraum. © Thomas Aschwer (Archiv)
Lesezeit

Die Gemeinde Nordkirchen braucht Hilfe bei der Suche nach Wohnungen für Geflüchtete. Aktuell nehme die Zahl der Flüchtlingszuweisungen wieder zu. Die Unterkünfte der Gemeinde sich allerdings komplett belegt.

Aktuell leben in der Gemeinde Nordkirchen rund 180 Geflüchtete, darunter etwa 90 Personen, die vor dem Krieg in der Ukraine nach Deutschland geflüchtet sind. Diese Zahlen legt Pressesprecher Karim Laouari für Nordkirchen vor. Weil die Zahl der Zuweisungen aktuell wieder zunimmt und die gemeindeeigenen Unterkunftsplätze mittlerweile komplett belegt sind, bittet die Gemeinde Nordkirchen um Hilfe, heißt es aus dem Rathaus.

Gemeinde will Häuser mieten oder kaufen

Die Verwaltung bittet: „Sie haben eine leerstehende Wohnung oder ein Haus, welches Sie zur Unterbringung von geflüchteten Menschen der Gemeinde Nordkirchen gegen Übernahme einer Miete bzw. eventuell zum Kauf zur Verfügung stellen könnten?“ Wer diese Fragen mit ja beantworten kann, kann sich bei Peter Badde vom Gebäudemanagement der Gemeinde melden unter Tel. (02596) 917-147.

Nordkirchen meldet nicht allein steigende Zuweisungen von Flüchtlingen. In der Gemeinde leben derzeit Geflüchtete aus 20 verschiedenen Nationen, ganze Familien aber auch Einzelpersonen. Auch die Stadt Olfen hatte sich vor wenigen Tagen gemeldet und öffentlich nach Wohnungen für Geflüchtete gesucht. In Bork soll im Oktober eine Erstaufnahme-Einrichtung geöffnet werden, um auf steigende Flüchtlingszahlen reagieren zu können.