Motorboot brennt mitten in Südkirchen - Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Feuerwehreinsatz

Als ein Knall sie am Donnerstagmorgen gegen 4 Uhr aus dem Schlaf reißt, bietet sich den Anwohnern ein ungewöhnliches Bild: ein brennendes Motorboot - in gefährlicher Nähe zur einem Haus.

Südkirchen

, 03.10.2019, 12:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Motorboot brennt mitten in Südkirchen - Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Das Boot wurde mit einem Schaumteppich belegt, um letzte Glutnester zu ersticken. © Freiwillige Feuerwehr

Der Wecker zeigt genau 4.06 Uhr, als für die Feuerwehrleute der Löschzüge Nordkirchen und Südkirchen am Tag der Deutschen Einheit die Nacht vorbei ist . Die Anwohner der Wagenfeldstraße in Südkirchen sind zu diesem Augenblick schon wach. Ein lauter Knall hatte sie aus dem Schlaf gerissen.

Motorboot brennt mitten in Südkirchen - Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand das Motorboot in Vollbrand. © Freiwillige Feuerwehr

Kurz nach dem Knall schlagen Flammen aus einem Motorboot auf einer Hauseinfahrt. Dort war es auf einem Trailer abgestellt. Die Anwohner haben sofort die Feuerwehr alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte aus Südkirchen eintreffen, bestätigen sie: Das Boot brennt - in voller Ausdehnung. Und damit nicht genug.

Haus nebenan war in Gefahr

Die Flammen drohen auf das freistehende Haus nebenan überzugreifen. Für die Feuerwehrleute vor Ort bedeutet das: Sie müssen eine Doppelstrategie fahren. Die einen bekämpfen das Feuer auf dem ausbrennenden Boot, die anderen kühlen mit Wasser aus einem zweiten Stahlrohr vorsorglich das Wohnhaus.

Um letzte Glutnester ersticken zu können, reißen die Einsatzkräfte Teile der Bootsverkleidung ab und bedecken das ausgebrannte Boot mit einem Schaumteppich, wie Tobias Heitkamp, der Sprecher der Feuerwehr, am Morgen in einer Pressemitteilung schreibt.

Der Brandort ist beschlagnahmt

Als es hell wird, steht fest: Die Feuerwehr hat ein Übergreifen der Flammen aufs Haus verhindert, und verletzt wurde niemand. Allerdings: Laut Polizei hat die Hitzeeinwirkung einen Sichtschutz und das Auto eines Nachbarn in Mitleidenschaft gezogen.

Zur Brandursache kann die Polizei zurzeit nur so viel sagen: „Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.“

Lesen Sie jetzt