Raser geblitzt: Motorradfahrer fährt mehr als doppelt so schnell wie erlaubt

Polizeiaktion

Die Polizei hat am Pfingstwochenende Raser in Nordkirchen geblitzt. Unrühmlicher Tagessieger war ein Motorradfahrer, der mit Tempo 161 unterwegs war. Nicht nur er muss seinen Führerschein abgeben.

Nordkirchen

, 02.06.2020, 14:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei hat am Pfingstsonntag auf der Neuen Nordkirchener Straße geblitzt (K2). Dabei hat sie 205 Fahrer, darunter 75 Motorradfahrer, erwischt.

Die Polizei hat am Pfingstsonntag auf der Neuen Nordkirchener Straße geblitzt (K2). Dabei hat sie 205 Fahrer, darunter 75 Motorradfahrer, erwischt. © Karim Laouari (Archiv)

Ein Motorradfahrer aus Dortmund hat am Pfingstsonntag (31. Mai) die K2 in Nordkirchen wohl mit einer Rennstrecke verwechselt, schreibt die Polizei Kreis Coesfeld. Das Messgerät der Polizei erwischte den Raser mit 161 Stundenkilometern. An der Stelle der Neuen Nordkirchener Straße seien aber nur 70 km/h erlaubt, teilt die Polizei mit.

Polizei erwischt 205 Raser

Die Beamten hatten am Pfingstsonntag in beide Richtungen Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. 2900 Fahrer wurden dabei gemessen. 205 waren zu schnell unterwegs. Darunter waren 75 Motorradfahrer und auch der „unrühmliche Tagessieger“, wie es die Polizei nennt, aus Dortmund.

Der Mann erhält nun ein dreimonatiges Fahrverbot, zahlt mindestens 600 Euro Bußgeld und bekommt zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei.

16 Fahrer bekommen Fahrverbote

Von den 205 zu schnellen Fahrern müssen 55 mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen. Insgesamt waren 16 Fahrer so schnell, dass auf sie ein Fahrverbot wartet. Des Weiteren wurden an sechs Motorrädern technische Mängel festgestellt. Das bedeutet laut Polizei: Sie zahlen dafür ebenfalls ein Verwarnungsgeld.

Lesen Sie jetzt