Neue Zeiten, neue Erziehungsmethoden

SÜDKIRCHEN Pünktlich zum Beginn der Anmeldephase für das Kindergartenjahr 2008/2009 können zwei Erzieherinnen des DRK-Kindergartens Südkirchen mit neuen Qualifikationen glänzen.

von Von Kevin Kohues

, 13.01.2008, 17:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

Hintergrund: "Die Kinder werden immer jünger", erklärte Silvia Havighorst. Da der DRK-Kindergarten nun bereits Kleinkinder ab zwei Jahren aufnimmt, ist zusätzliche Qualifikation gefragt. "Diese Kinder brauchen mehr Aufmerksamkeit, zudem sind sie auch oft noch nicht trocken", berichtet Havighorst.

Hintergrund: "Die Kinder werden immer jünger", erklärte Silvia Havighorst. Da der DRK-Kindergarten nun bereits Kleinkinder ab zwei Jahren aufnimmt, ist zusätzliche Qualifikation gefragt. "Diese Kinder brauchen mehr Aufmerksamkeit, zudem sind sie auch oft noch nicht trocken", berichtet Havighorst.

Die Entwicklung der Kinder zwischen null und drei Jahren, deren Wahrnehmung, Sinnes- und Sprachentwicklung - nur einige Oberbegriffe der zahlreichen Inhalte, die Silvia Havighorst im Rahmen der Weiterbildung zur Fachkraft für Kleinkindpädagogik vermittelt wurden.

Kinder sind häufiger sprachauffällig

"Leider sind die Kinder auch immer häufiger sprachauffällig", sagt die frischgebackene Sprachpädagogin Colette Marquardt, "ein Problem, das nicht nur Migrantenkinder betrifft". Sprechfreude zu entwickeln und die Sprachfähigkeit der Kinder auf spielerische Weise zu fördern waren zwei Inhalte ihrer Weiterbildung.

Während Silvia Havighorst und Colette Marquardt ihre Zertifikate bereits in Empfang nehmen durften, steht Sigrid Endemann ihre Weiterbildung noch bevor. Die Leiterin des DRK-Kindergartens wird sich demnächst, ebenfalls in Bad Waldliesborn, im Bereich Entspannungspädagogik schulen lassen. Dabei stehen sowohl theoretische Aspekte (Physiologie, Psychomotorik, Bewegungsauffälligkeiten) als auch praktische Entspannungsmethoden (Meditation, Autogenes Training, Lieder und Tänze zur Raumerfahrung, Qi-Gong und Tai Chi) auf dem Programm.

Lesen Sie jetzt