Nordkirchen Gutschein hat schon 33.000 Euro in lokale Kassen gespült

mlzGutscheinaktion

Die Corona-Maßnahmen im November belasten viele Unternehmen in der Region. Die Nordkirchener wollen offenbar helfen - das Interesse an den Nordkirchen-Gutscheinen hat noch einmal angezogen.

Nordkirchen

, 03.11.2020, 07:10 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Coronavirus macht auch der lokalen Wirtschaft gerade zu schaffen. Gaststätten und Restaurants zum Beispiel dürfen seit der neuen Corona-Schutzverordnung den ganzen November keine Gäste empfangen, sondern ihre Speisen nur zur Lieferung und Abholung anbieten. Viele Nordkirchenerinnen und Nordkirchener nehmen das offenbar zum Anlass, um die lokale Wirtschaft in Form von Gutscheinen zu unterstützen:

„Wir merken gerade, dass die Nordkirchen-Gutscheine seit Anfang letzter Woche wieder stärker nachgefragt werden“, sagt Kathrin Schürmann-Schlieker vom Tourist-Büro der Gemeinde Nordkirchen.

33.000 Euro für Handel und Gastronomie in Nordkirchen

Manuel Lachmann, Wirtschaftsförderer der Gemeinde Nordkirchen, kann das nur bestätigen. 150 Gutscheine seien allein im Oktober verkauft worden, seit Einführung der Gutscheine Ende Juni sind es 1100 Gutscheine gewesen. Die Gemeinde hatte sich entschieden, die Gutscheine mit einem Betrag von bis zu 10.000 Euro zu bezuschussen. Wegen des Erfolgs war die Aktion von Ende September auf Ende Dezember verlängert worden.

Jetzt lesen

Aktuell seien von den 10.000 Euro 6.600 Euro aus dem Gemeindetopf geflossen, erklärt Manuel Lachmann. Es sind also auch weiterhin Gutscheine verfügbar. „Wir haben damit für einen Umsatz von 33.000 Euro in der Händlerschaft gesorgt“, rechnet Lachmann vor. Die Aktion komme nach wie vor gut an: „Man sieht zum Beispiel, dass die Händler auch selbst dafür werben“, sagt Lachmann. Bei insgesamt 33 Händlern und Gastronomiebetrieben lasse sich der Gutschein einlösen. „Das Schönste ist auch, dass die Gutscheine nicht nur einem Händler nutzen, sondern breit eingelöst werden“, sagt Lachmann. Der eine kaufe Schuhe, der andere nutze den Gutschein für das Restaurant oder auch zum Kauf von Blumen.

Keine Verlängerung der Gutschein-Aktion

„Wir hoffen, dass die Bürger weiterhin an den Handel vor Ort denken und diesen unterstützen, wie auch schon zuvor“, sagt Lachmann. Die Gutscheine seien zum Beispiel auch ein gutes Weihnachtsgeschenk, weil sie flexibel eingelöst werden könnten. Trotz des Erfolges soll die Aktion allerdings nicht über den 31.12.2020 hinaus ins nächste Jahr verlängert werden. Man gehe davon aus, dass dann auch jeder Bürger, der das Angebot nutzen wollte, die Zeit dafür hatte, so Lachmann. „Welche Maßnahmen wir nächstes Jahr machen, steht noch nicht fest“, sagt der Wirtschaftsförderer.

Erhältlich sind die Gutscheine in der Tourist Information (Schloßstraße 11). Wer den Gutschein kaufen möchte, muss seinen Wohnsitz in der Gemeinde Nordkirchen haben. Der Maximalwert beträgt 100 Euro - durch die 20 Prozent Bezuschussung hat der Gutschein dann einen Wert von 120 Euro.

Lesen Sie jetzt