„Nordkirchen singt“ bekommt wegen der Corona-Krise einen neuen Termin

Rudelsingen und Ehrenamtspreis

Die Veranstaltung „Nordkirchen singt“ findet nicht wie geplant Anfang Mai statt. Das hat die Gemeinde jetzt bekanntgegeben. Wegen der Coronakrise wird der Termin verlegt.

Nordkirchen

, 31.03.2020, 15:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Begegnungen und gemeinsames Singen stehen bei „Nordkirchen singt“ im Mittelpunkt. Wegen der Corona-Pandemie ist die diesjährige Veranstaltung auf einen späteren Zeitpunkt verlegt worden.

Begegnungen und gemeinsames Singen stehen bei „Nordkirchen singt“ im Mittelpunkt. Wegen der Corona-Pandemie ist die diesjährige Veranstaltung auf einen späteren Zeitpunkt verlegt worden. © Beate Dorn (Archiv)

Die große Welle der Veranstaltungsabsagen ist langsam abgeebbt, trotzdem kommen weiterhin welche hinzu. In Nordkirchen ist jetzt das seit Jahren beliebte Rudelsingen „Nordkirchen singt“ auf einen späteren Zeitpunkt verlegt worden.

Veranstaltet vom Männergesangverein (MGV) Harmonie Nordkirchen, dem Heimatverein Nordkirchen und der Ortsgruppe der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) hätte die Veranstaltung eigentlich wieder Anfang Mai (9.5.) auf dem Platz am Bürgerhaus stattfinden sollen. Wie Bürgermeister Dietmar Bergmann im Gespräch mit der Redaktion allerdings erklärt, seien die Vereine und die Gemeinde zum Schluss gekommen, dass das Risiko einer Verlängerung des Veranstaltungsverbots zu groß sei.

„Wir haben den Termin für ‚Nordkirchen singt‘ jetzt weiter nach hinten verschoben - es soll am 29. August stattfinden“, kündigt der Bürgermeister an. An diesem Datum soll auch der Ehrenamtspreis der Gemeinde Nordkirchen vergeben werden, fügt Bergmann hinzu. Die Gemeinde Nordkirchen verleiht seit 2012 im Zweijahresrhythmus den Ehrenamtspreis stellvertretend für die zahlreichen Ehrenamtlichen an engagierte Einzelpersonen und Gruppen für ihren uneigennützigen Einsatz.

Vorschläge für den Preis konnten bis zum 15. März eingereicht werden. 2018 ging ein Preis an den Bürgerbusverein.

Lesen Sie jetzt