Nordkirchen und Ascheberg trennen sich 2:2

Fußball: Bezirksliga 8

Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der Bezirksliga 8 zwischen dem FC Nordkirchen und dem TuS Ascheberg trennten sich beide Teams mit einem leistungsgerechten 2:2-Unentschieden. Mit dem Spielausgang konnten beide Trainer gut leben, mit der Leistung des Unparteiischen weniger.

NORDKIRCHEN

, 28.11.2014, 23:02 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das FCN-Offensivduo Raphael Lorenz und Frederik Nolte feiert die eigene Leistung.

Das FCN-Offensivduo Raphael Lorenz und Frederik Nolte feiert die eigene Leistung.

Bezirksliga 8 FC Nordkirchen - TuS Ascheberg 2:2 (0:1) TuS-Coach Holger Möllers schimpfte nach dem Spiel wie ein Rohrspatz über Schiedsrichter Michael Rehermann aus Oer-Erkenschwick: „So einen Selbstdarsteller habe ich selten erlebt, unglaublich“. Sein Gegenüber, FCN-Coach Heiko Ueding, pflichtete ihm bei. „Wenn der Schiedsrichter keine Lust auf Fußball hat, dann soll er zuhause bleiben. Dann haben wir hier weniger Probleme“, so der Nordkirchener. Beide Übungsleiter ärgerten sich während des Spiels immer wieder über Szenen, in denen Rehermann für Unruhe sorgte.

Ascheberg erwischte den deutlich besseren Start und bestimmte die gesamte erste Halbzeit. Schon nach zwei Minuten musste FCN-Keeper Thomas Gebhardt einen langen Ball von Hendrik Heubrock entschärfen. Vier Minuten später war der FCN-Schlussmann aber machtlos. Nach einer Vorlage des Spaniers Oscar Franco Cabrera war Hendrik Heubrock, der gestern im ersten Durchgang durchweg ein Aktivposten war, zur Stelle. Ascheberg blieb am Drücker und war dem 2:0 nahe. Doch Thomas Gebhardt im FCN-Tor verhinderte schlimmeres, sodass es mit einem, aus FCN-Sicht, schmeichelhaften 0:1-Rückstand in die Pause ging. FCN-Trainer Heiko Ueding schien in der Pause aber die richtigen Worte gefunden zu haben. Wie verwandelt trat der FCN nun auf. Nachdem die Gastgeber drei große Chancen durch Marcel Voß (47. Minute) und Jonas Torlop (53./54.) liegen ließen, kamen sie in der 56. Minute durch Voß zum verdienten Ausgleich.Führung aus dem Nichts Wie aus dem Nichts ging der Gast nach 63 Minuten wieder in Führung. Jorge Molina Rodriguez traf per Kopf nach einem Eckball. Nordkirchen blieb tonangebend und erzwang kurz vor Schluss immer wieder Strafraumszenen. Aus einer Szene, in der Raphael Lorenz gefoult wurde, entsprang der Foulelfmeter. Der Gefoulte trat selbst an und belohnte den Nordkirchener Aufwand noch mit dem 2:2-Ausgleich.TEAMS UND TORE Nordkirchen: Gebhardt – Voß, Temmann (64. Moltrecht), Gerleve, Jaber (70. Schidlauske), Wersing, Torlop, Nolte, Lorenz, Wilde, Klaschik.Ascheberg: Kofoth – Höhne, Drees, Bultmann, Molina Rodriguez, Sandhowe, Franco Cabrera, Vogt (68. Hölscher), Winkenstern, Heubrock (85. Füchtling), Westhues.Tore: 0:1 Heubrock (6.), 1:1 Voß (56.), 1:2 Molina Rodriguez (63.), 2:2 Lorenz (87.) Foulelfmeter.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt