Pflege- und Wohnberatung informiert auch in der Corona-Zeit

Coronavirus

Corona stellt pflegende Angehörige vor besondere Herausforderungen. Auch bei diesen Fragen hilft die Pflege- und Wohnberatung des Kreises. Ausnahmsweise nicht persönlich - aber auf anderen Wegen.

Nordkirchen, Olfen

, 17.05.2020, 10:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wenn pflegende Angehörige Fragen haben, hilft die Pflege- und Wohnberatung.

Wenn pflegende Angehörige Fragen haben, hilft die Pflege- und Wohnberatung. © picture alliance / Daniel Reinha

Eine Außensprechstunde der Pflege- und Wohnberatung ist wegen der Corona-Situation im Kreis Coesfeld nicht möglich. Angeboten wird sie aber trotzdem, wie der Kreis mitteilt. Nur eben auf andere Art und Weise.

Die Angehörigen stelle die besondere Situation zu Corona-Zeiten vor besondere Herausforderungen, so der Kreis in einer Mitteilung. Die Beratungen seien weiterhin telefonisch oder auch per Videokonferenz möglich.

Veränderungen wegen Corona

„Es können Fragen zur Finanzierung häuslicher und stationärer Pflege, zu den Leistungen der Pflegeversicherung, zur Vorbereitung auf den Besuch des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK), zur Entlastung pflegender Angehöriger und zu allgemeinen pflegerelevanten Themen gestellt werden“, erklärt der Kreis dazu.

Auch die pflegerelevanten Veränderungen, die die Gesetzgeber aufgrund der Ausbreitung von Corona verabschiedet hat und Pflegende und Pflegebedürftige entlasten und schützen sollen, können erläutert werden. Das Beratungsangebot ist kostenlos, neutral und trägerunabhängig. Eine telefonische Anmeldung kann unter den Telefonnummern (02541) 18—5520 oder 18-5521 erfolgen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt