Baumfällung

Platanen in Nordkirchen gefällt: Bäume waren ein Sicherheitsrisiko

An den Straßen Bolland und Zum Bakenbusch sind am Wochenende mehrere Platanen gefällt worden. Zum Unmut einiger Anwohner. Die Bäume stellten laut Gemeinde aber ein Risiko dar.
An den Straßen Bolland und Zum Bakenbusch sind am Wochenende mehrere hohe Platanen gefällt worden. © Karim Laouari

Für einige Irritationen haben am Samstag (16.1.) Baumfällungen an den Straße Bolland und Zum Bakenbusch in Nordkirchen gesorgt. Mehrere Platanen sind innerhalb kurzer Zeit der Kettensäge zum Opfer gefallen. Auf Anfrage der Redaktion erklärt der Nordkirchener Bauamtsleiter Josef Klaas, was es mit der für viele überraschenden Baum-Beseitigung auf sich hatte.

Hochdruck-Gasleitung war durch die Baumwurzeln gefährdet

„In der Nähe der Bäume verläuft im Untergrund eine Hochdruck-Gasleitung“, sagt Klaas. Weil das Wurzelwerk der Platanen dieser Leitung mittlerweile gefährlich nahe gekommen war, habe das Betreiberunternehmen Gelsenwasser die Bäume aus Sicherheitsgründen fällen müssen. Die Leitung liegt in etwa 1,20 Meter Tiefe, erklärt Klaas. Die Wurzeln hätten die Leitung im schlimmsten Fall beschädigen und für einen Gasaustritt sorgen können.

Bäume sollen durch neue ersetzt werden

Gefällt werden mussten fünf bis sechs Bäume, sagt Josef Klaas. Die Stellen, an denen die Platanen bis zum Wochenende standen, sollen allerdings nicht dauerhaft leer bleiben. Es sollen neue Bäume gepflanzt werden, kündigt der Bauamtsleiter an – voraussichtlich in etwa zwei Monaten.

Welche Baumsorte es wird, stehe noch nicht fest, so Klaas. „Vielleicht Ebereschen oder Baumhaseln“, fügt er hinzu.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.