Geldbörsen weg

Polizei ruft zur Vorsicht auf – Taschendiebe haben neue „Lieblingsorte“ im Kreis Coesfeld

Vorsicht ist in diesen Tagen ganz besonders beim Einkauf geboten - Trickdiebe sind nach Auskunft der Polizei unterwegs. Es gab Fälle in Olfen und Nordkirchen.
Die Polizei im Kreis Coesfeld warnt eindringlich vor Taschendieben. © DPA

Opfer von Taschendieben wurde am Samstag (27.) zwischen 11.30 und 12 Uhr eine 80-jährige Nordkirchenerin im örtlichen Aldi-Markt. Als sie an der Kasse ihren Einkauf bezahlen wollte, stellte sie fest, dass der Reißverschluss ihres Rucksacks geöffnet war und sich ihre Geldbörse nicht mehr im Rucksack befand.

Die Polizei ruft zur Vorsicht auf. In den vergangenen Wochen kam es täglich zu Taschendiebstählen in Verbrauchermärkten im Kreis.

In den meisten Fällen wurden Geldbörsen aus unverschlossenen Taschen, auch Jacken- oder Hosentaschen, gestohlen. Einige Einkaufstaschen befanden sich unbeaufsichtigt in Einkaufswagen. „Tragen Sie Ihre Wertgegenstände unmittelbar am Körper. Legen sie keine Taschen in Einkaufwagen ab“, so die Polizei.

Verdächtige Beobachtungen können Bürger melden unter Tel. 02591/7930.

Bereits am Freitag (26.) hat ein Unbekannter aus einem Büro an der Funnenkampstraße zwischen 20 und 20.30 Uhr eine Geldbörse von einem Schreibtisch gestohlen. Der Unbekannte klopfte an die Scheibe des Büro. Im

Büro zeigte er ein Schreiben vor, zu dessen Inhalt keine konkreten Angaben gemacht werden konnten, und verwickelte den Mitarbeiter in ein Gespräch. Im Anschluss stellte er das Fehlen seiner Geldbörse fest, die auf dem Schreibtisch lag. Personenbeschreibung: ca. 30-35 Jahre alt, ca. 180-185 cm groß, schlank, dunkle kurze Haare, dunkel bekleidet.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.