Post in Nordkirchen kann jetzt doch schon bald wieder öffnen

mlzPostfiliale im Rathaus

Die Post in Nordkirchen hat geschlossen, obwohl es anders geplant war. Schuld waren Personalprobleme der Post. Jetzt präsentiert die Post aber eine kurzfristige Lösung für den Engpass.

Nordkirchen

, 03.04.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das ging schnell: Nachdem die Deutsche Post am Mittwoch einräumen musste, dass der Übergang des Postbetriebs im Rathaus Nordkirchen doch nicht so geschmeidig über die Bühne ging, wie ursprünglich erhofft, ist einen Tag später doch eine kurzfristige Lösung in Sicht.

Ein Blick zurück. Die Gemeinde hatte am Mittwoch im Gespräch mit dieser Redaktion ihren Ärger zum Ausdruck gebracht, dass es nach der Schließung des Schreibwarenladens im Rathaus und der Postfiliale nicht gelungen sei, die Post-Dienstleistungen dort weiter anzubieten.

Jetzt lesen

Die Absprache lautete eigentlich, dass die Post dort die Räume vorerst weiter nutzen kann und eine „Interimsfiliale“ betreibt, bis eine langfristige Alternative in Nordkirchen gefunden ist. So bestätigte es auch Postsprecher Rainer Ernzer auf Anfrage der Redaktion.

Am Mittwoch, 1. April, hätte diese Übergangslösung an den Start gehen sollen. Kunden allerdings standen an dem Tag vor verschlossener Tür. Ernzer erklärte daraufhin, dass der für die Filiale vorgesehene Mitarbeiter kurzfristig erkrankt sei.

Am darauffolgenden Tag dann konnte der Postsprecher die gute Nachricht verkünden, dass es einen Ersatz gebe. Ab Dienstag (7. April) wird die Filiale also doch wieder öffnen - täglich von 9.30 bis 12.30 Uhr.

Was die langfristige Lösung angeht, befinde sich die Post in „vielversprechenden Gesprächen“, so Ernzer.

Lesen Sie jetzt