Kurioser Unfall

Radfahrer wird bei Unfall verletzt – und geht dann in die Kneipe

Bei einem Unfall ist ein Autofahrer aus Nordkirchen mit einem Radfahrer aus Lüdinghausen kollidiert. Statt sich um Fahrrad, Verletzungen oder den Unfall zu kümmern, ging er in eine Kneipe.
Ein Radfahrer ist bei einem Unfall in Lüdinghausen verletzt worden - und ging dann in die Kneipe. © picture alliance / dpa

Ein Radfahrer aus Lüdinghausen musste am Samstag (11.9.) erstmal schauen, wie er wieder aus der Kneipe zurückkam, in der er seinen Abend verbringen musste. Mit seinem Fahrrad konnte er jedenfalls nicht mehr fahren. Und das kam so.

Wie die Polizei des Kreises Coesfeld mitteilt, war der Mann mit seinem Rad um 16.50 Uhr auf der Olfener Straße in Lüdinghausen unterwegs gewesen. Dort habe er allerdings eine rote Ampel missachtet und sei mit einem Auto zusammengestoßen, das von der Bahnhofstraße auf die Olfener Straße abbiegen wollte. Am Steuer saß hier ein 33-jähriger Mann aus Nordkirchen.

„Der Radfahrer stürzte und verletzte sich leicht. Anschließend entfernte er sich jedoch vom Unfallort und ging in eine in der Nähe befindlichen Kneipe“, schildert die Polizei den Unfallhergang. Dort sei er dann auch von den Polizisten angetroffen worden, die zum Unfall gerufen worden waren. „Bei seiner Überprüfung wurde festgestellt, dass er deutlich unter Alkoholeinfluss stand“, heißt es in der Meldung weiter. Ihm wurden auf der Polizeiwache in Lüdinghausen durch einen Arzt zwei Blutproben entnommen. Die Weiterfahrt untersagten die Beamten ihm.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.