Raiffeisen weiter auf Wachstumskurs

SÜDKIRCHEN Die Raiffeisen-Warengenossenschaft (RWG) Werne-Südkirchen eG hat ihren Wachstumskurs fortgesetzt und ihre Position im Markt behauptet.

09.09.2007, 16:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Umsatz deutlich gestiegen

Umsatz deutlich gestiegen

"Insbesondere Mengensteigerungen im landwirtschaftlichen Kerngeschäft und Preissteigerungen im Brenn- und Treibstoffgeschäft haben zur deutlichen Umsatzausweitung beigetragen", erläuterte Geschäftsführer Holger Milk. Positiv war auch die Entwicklung im Einzelhandel.

Großes Engagement

Insgesamt zeigten sich die Führungsgremien um den Vorstandsvorsitzenden Martin Schulze Twenhöven, der die Versammlung leitete, und Aufsichtsratsvorsitzenden Egbert Ortmann mit der Entwicklung ihrer Genossenschaft zufrieden. Ausdrücklich dankte Egbert Ortmann den Beschäftigten für ihr großes Engagement. Die Kompetenz der Mitarbeiter und das Vertrauen der 205 Mitglieder seien die wesentlichen Erfolgsfaktoren. Nach der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat wurde Egbert Ortmann einstimmig wieder zum Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Für 25-jährige Treue zur Genossenschaft geehrt wurden Bernhard Lücke, Wilhelm Sendermann, Theodor Kortmann, Bernd Lohmann und Friedrich Uhlenbrock.

Anhaltende Trendwende

Bis vor kurzem noch schlecht beleumdet, gelte die Landwirtschaft heute als eine Stütze des Aufschwungs, erklärte Johann Prümers, Vizepräsident des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes, in seinem Vortrag zur Lage der Landwirtschaft. Er beleuchtete die vielfältigen Marktchancen, die sich den heimischen Bauern angesichts der "anhaltenden Trendwende" im Agrarsektor böten. Insbesondere vom Bereich Bioenergie verspricht sich Prümers eine erweiterte Wertschöpfung zum Nutzen der landwirtschaftlichen Betriebe.

Konkurrenzkampf

Der Konkurrenzkampf zwischen Nahrungsmittel-, Futtermittel- und Energieproduktion ist in vollem Gange. Die Getreidepreise steigen rasant an, während die weltweiten Vorräte an Getreide beständig schwinden, so Joachim Waßmann von der Hauptgenossenschaft AGRAVIS Raiffeisen AG in seinem Vortrag. Regierungsprogramme zur Förderung der Ethanolproduktion, wie in den USA oder Brasilien, würden diesen Trend weiter verschärfen, so der Experte. Diese internationalen Entwicklungen hätten direkte Auswirkungen auf das Preis-Geschehen in Deutschland. Bereits jetzt müssten sich Sauenhalter und Ferkelerzeuger mit rasant gestiegenen Futterkosten auseinander setzen.

Lesen Sie jetzt