Restmülltonne in Nordkirchen wird erst nach fast sechs Wochen geleert - Lösung organisiert

mlzAbfuhrtermine 2020

Erst am 15. Januar werden die Restmülltonnen in Nordkirchen geleert - nach fast sechs Wochen. Das stellt viele Familien vor eine Herausforderung. Es gibt aber eine Lösung für das Problem.

Nordkirchen

, 02.01.2020, 12:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Manch einer wird ungläubig auf den neuen Abfallkalender für 2020 geschaut haben. Der erste Abfuhrtermin für die Restmülltonne in Nordkirchen ist erst am 15. Januar und damit fast sechs Wochen nach der letzten Abholung im Dezember (6.).

Damit wird der gewohnte Vier-Wochen-Rhythmus um fast zwei Wochen überschritten. Das stellt besonders Familien mit kleinen Kindern im Haus vor eine Probe, denn Windeln und Co. füllen die Restmülltonne im Nu. Bei vielen geht die Rechnung mit der kleinen Restmülltonne und der Abfuhr alle vier Wochen genau auf.

Dass die erste Restmüllabfuhr erst vergleichsweise spät erfolge, ist der Gemeinde Nordkirchen bewusst, wie Pressesprecherin Anne Büscher auf Anfrage dieser Redaktion erklärt. Aus organisatorischen Gründen liege die erste Abfuhr im neuen Jahr so spät, sagt sie weiter.

Jetzt lesen

Gemeinsam mit den Wirtschaftsbetrieben Kreis Coesfeld (WBC) und Entsorger Remondis erarbeiten die Kommunen die Abfuhrtermine. Nach dem 15. Januar werde der gewohnte Vier-Wochen-Rhythmus wieder erreicht, so die Gemeindesprecherin.

Um den Haushalten entgegenzukommen, bei denen die Restmülltonne schon jetzt überfüllt ist, haben sich Gemeinde und Remondis auf eine Ausnahmeregelung geeinigt. So werden am 15. Januar auch Restmülltüten mitgenommen, die neben der Tonne liegen. Das sei aber nur an diesem Termin gestattet, betont Anne Büscher.

Lesen Sie jetzt