Rettungshubschrauber in Capelle: Motorradfahrerin schwer verletzt

Die Ausfahrt bei Sonnenschein hat am Samstagnachmittag (29. 5.) für eine Motorradfahrerin aus Oberhausen und ihren Begleiter ein abruptes Ende gefunden. Die Frau wurde schwer verletzt.
Eine Motorradfahrerin (Symbolbild) ist in Capelle gestürzt und hat sich schwere Verletzungen zugezogen. © picture alliance/dpa

Die beiden hatten eine idyllische Rundfahrt durch Ruhrgebiet und Münsterland ausgewählt: eine 50-jährige Oberhausenerin und ihr Begleiter, beide jeweils mit dem Motorrad unterwegs. Am Samstag (29. 5.), einem der ersten warmen, sonnigen Tage der jungen Motorradsaison 2021, fuhren sie am gegen 14.45 Uhr durch Capelle, als der schöne Tag eine tragische Wendung nahm.

Der Mann fuhr nach Polizeiangaben voran: aus Richtung Werne kommend nach Capelle. In Höhe der Einmündung K6 (Capeller Straße), beabsichtigte er, nach links auf die Capeller Straße abzubiegen. Wegen des Gegenverkehrs musste er allerdings anhalten und warten: ein Manöver, das seine ihm folgende Begleiterin offenbar überraschte.

Wie die Kreispolizeibehörde Coesfeld berichtet, erkannte die 50-jährige Motorradfahrerin zu spät den Abbiegevorgang ihres Begleiters. Sie geriet mit ihrem Motorrad nach rechts von der Straße ab und fuhr in den Straßengraben. Dort blieb sie bewusstlos liegen. Ihr Begleiter, der sofort den Rettungsarzt informierte, leistete nach Polizeiangaben erste Hilfe, bis Arzt und Sanitäter vor Ort eintrafen. Dazu war ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Nach Angaben der Polizei hat die Frau schwere Verletzungen erlitten. Sie wurde – per Krankenwagen – ins Krankenhaus gebracht.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt